weather-image
27°

Schiedsrichter entscheiden das Spiel

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Torjäger Tobias Kern gelang im Spiel gegen Freilassing das einzige Tor für den FCB. Fotos: Jürgen Waßmuth
Bildtext einblenden
Kampf um jeden Ball.

Bischofswiesen - Die 1:3-Niederlage des FC Bischofswiesen gegen den Nachbarn ESV Freilassing mag vom Spielverlauf und den Chancen der Grenzstädter gerecht gewesen sein. Unschön waren jedoch die Schiedsrichterleistungen des Trios, das sich den Unmut der Bischofswieser praktisch über die gesamte Spielzeit mit Recht zugezogen hat. Die Stimmung stieg vor allem hoch, als der Linienrichter, der auch nach dem Match zu keinem Kommentar bereit war, einen höchst umstrittenen Treffer der Freilassinger zum 3:1 anerkannt hatte. Möglicherweise hätten die Bischofswieser das Spiel auch ohne die Fehlentscheidung verloren, dennoch war dies kein Ruhmesblatt für die »Unparteiischen« mit Hauptreferee Maximilian Deischl von der SpVgg Zolding.


Das Spiel war noch keine drei Minuten alt, da vergab Freilassings Tormaschine Albert Deiter an den Außenpfosten. Nur eine Minute später versiebte Deiter eine weitere Topchance neuerlich mit einem Schuss übers Tor.

Anzeige

Völlig aus dem Nichts ging der FCB in der 15. Minute in Führung. Nach einer Ecke von Sebastian Parma klärte Freilassing schlecht. Tobias Kern war zur Stelle und schoss den Ball hoch über den Freilassinger Torhüter zum 1:0 in die Maschen.

Doch nur vier Minuten hierauf glich Freilassing aus. Nach einer abgefälschten Flanke der Freilassinger zeigte Deiter seine Torgefährlichkeit und stellte auf 1:1. In der 23. Minute ging Freilassing schließlich in Führung. Eine »Bogenlampe« bugsierte FCB-Schlussmann Tobias Zaar noch über die Latte. Dann jedoch drosch Manuel Jung den Ball zum 2:1 für den ESV Freilassing ins Tor.

Daraufhin wogte die Begegnung hin und her. Kern schickte Sebastian Vorberg auf die Reise, der alleine vor dem Torhüter scheiterte. Dann waren wieder die Freilassinger dran, die durch Deiter knapp am Tor vorbei gezielt haben (33.). Auch die nächste Chance verzeichneten die Freilassinger, als Deiter knapp danebenschoss (40.). Danach scheiterte Markus Huthöfer knapp.

Früh im zweiten Abschnitt vergaben die Gäste eine weitere Chance. Auch in der 60. Minute musste FCB-Schlussmann Tobias Zaar all sein Können aufbieten, um einen Schuss von Leitz zu klären. Dann kam die ominöse 62. Minute. Nach einem Freistoß fing Zaar den Ball noch auf der Linie, doch Linienrichter Erdinc Selzuk von Türk KF Neufahrn wollte den Ball im Tor gesehen haben.

Nach dem 3:1 für den ESV Freilassing war die Begegnung praktisch gelaufen. Einziger Aufreger war in der 82. Minute eine Glanztat von Zaar. Kurz davor verzog Bruno Datzmann nach einem tollen Zuspiel von Huthöfer denkbar knapp.

Zwar kamen auch die Bischofswieser noch zu Möglichkeiten, doch der ESV Freilassing verteidigte als Tabellenzweiter seinen Vorsprung sicher. Der Sieg der Eisenbahner ging damit in Ordnung. Unmut machte nur, dass der Schiedsrichter einen Treffer anerkannt hat, den er nicht gesehen haben konnte.

FC Bischofswiesen: Zaar; Datzmann, Kern, Strauch (46. Jansing), Hochreiter, Böttger, Huthöfer, Kuhn (59. Koller), Freimanner, Parma, Vorberg. cw