weather-image
27°

Schönauer SPD will mehr Einfluss

2.9
2.9
Bildtext einblenden
SPD-Sektionssprecher Wolfgang Grimm mit den Spitzenkandidaten für den Schönauer Gemeinderat Liserl Rasp, Klaus Gerlach, Melanie Wilke und Andreas Pfnür. Foto: privat

Schönau a. K. (spd) – Die Schönauer SPD fühlt sich mit Liserl Rasp als derzeit einziger Gemeinderätin im Gemeinderat nicht ausreichend repräsentiert und will mit mehr und neuen Kräften nach den Kommunalwahlen Gemeindepolitik mitgestalten. Der Vorsitzende der Schönauer SPD, Wolfgang Grimm, zeigte sich bei der Aufstellungsversammlung für die Gemeinderatsliste zuversichtlich, dass das gelingen kann.


Er begründete es damit, dass die Schönauer SPD auf der Liste der nominierten Kandidaten wieder eine Reihe neuer und junger Bürger aufstellen konnte, die bereit sind, sich für ihre Gemeinde zu engagieren. Darüber hinaus zeigte sich Grimm davon überzeugt, dass die Schönauer mit einer Reihe von Entscheidungen in der zu Ende gehenden Amtsperiode des derzeitigen Gemeinderats nicht einverstanden waren und daher bewusst bei der Wahl ihre Kreuze setzen werden. »Allen ist noch lebhaft in Erinnerung«, so der Vorsitzende, »wie Bürgermeister und Gemeinderatsmehrheit mit ihrem Hotel- und Immobilienprojekt am Widerstand der Bevölkerung am Königssee gescheitert sind. Dieses Beispiel hat gezeigt, dass unsere Bürger sehr wohl für Gemeindepolitik zu sensibilisieren sind und diese mitgestalten wollen.«

Anzeige

Umso mehr zeigte er sich darüber erfreut, dass der damalige Sprecher der erfolgreichen Bürgerinitiative, Klaus Gerlach, bereit ist, auf einem der vorderen Listenplätze zu kandidieren. Mit der Förderlehrerin Liserl Rasp auf Platz 1 soll die Liste angeführt werden. Ihr folgen Andreas Pfnür, Vorsitzender des Betriebsrats des Salzbergwerks Berchtesgaden. Auf Platz 3 bewirbt sich die 20-jährige Bürokauffrau Melanie Wilke, auf Platz 4 Oberst a. D. Klaus Gerlach.

Die weiteren Kandidaten: 5. Gisela Bondes (praktische Ärztin), 6. Sigi Neumann (Software-Entwickler), 7. Christiane Konrad, 8. Dr. Christoph Bogner, 9. Eva Hölzl, 10. Sebastian Punz, 11. Rike Neunaber, 12. Dieter Wilke, 13. Alexandra Busch, 14. Wolfgang Grimm, 15. Gisela Samhuber, 16. Ernst Riedl, 17. Ludmilla Neunaber, 18. Ilse Grimm, 19. Christoph Franzen, 20. Gerlinde Wust. Ersatzkandidatin ist Bettina Rasp.

Einen Bürgermeisterkandidaten wird die SPD nicht ins Rennen schicken. Einstimmig beschloss man aber, den eigenen Anhängern den Kandidaten der Freien Wähler, Richard Lenz, für die Wahl des 1. Bürgermeisters zu empfehlen. Klaus Gerlach erinnerte die Versammlung vor der Abstimmung eindringlich daran, dass Richard Lenz durch sein engagiertes Eintreten für die Belange der Bürgerinitiative Königssee gezeigt habe, dass er das richtige Gespür und das nötige Augenmaß für eine vernünftige Weiterentwicklung der Gemeinde habe.