weather-image
24°

Schrecken der Bundesligisten: Real beendet Hoffnungen

München (dpa) - Die Fußball-Bundesligisten haben für Real Madrid ihren Schrecken verloren. Auf dem Weg ins Champions-League-Finale schalteten die Königlichen in allen drei K.o.-Runden deutsche Teams aus und beendeten damit auch die Hoffnungen auf eine weitere deutsche Endspiel-Party.

Demütigung
Real deklassierte die Bayern im eigenen Stadion. Foto: Sven Hoppe Foto: dpa

Höhepunkt war das 4:0 der Madrilenen im Halbfinal-Rückspiel bei Titelverteidiger FC Bayern. Dabei hatte Real zuvor nur zwei von 27 Partien in Deutschland gewonnen. In München war es sogar der erste Sieg nach zuvor neun Pleiten und einem Remis.

Anzeige

Schon im Achtelfinale hatte die Mannschaft um Weltfußballer Cristiano Ronaldo dem FC Schalke 04 deutlich die Grenzen aufgezeigt. In Gelsenkirchen zauberten die Stars von Trainer Carlo Ancelotti ein 6:1 auf den Rasen, das 3:1 im Rückspiel war nur noch Formsache. Zittern musste Real nur gegen Borussia Dortmund im Viertelfinale, als das 3:0 aus dem Hinspiel an einem magischen BVB-Abend in der zweiten Partie noch in Gefahr geriet. Das 2:0 genügte Jürgen Klopps Truppe am Ende aber nicht zum Weiterkommen.

Gegen die noch vor wenigen Wochen als unschlagbar geltenden Bayern ließ Real nun in 180 Halbfinal-Minuten kein Gegentor zu. 5:0 hieß es in der Addition beider Partien. Das 0:4 am Dienstagabend war die höchste Heimpleite der Bayern in der Champions League.

Schon in gut sechs Wochen begegnen die deutschen Nationalspieler aus München, Dortmund und Schalke ihren Bezwingern Ronaldo, Pepe und Fábio Coentrão wieder. Dann trifft die DFB-Auswahl im ersten Gruppenspiel der Weltmeisterschaft in Brasilien auf Portugal.