weather-image
11°

Schröder: Kita-Geld des Bundes nur nach Bedarf

Berlin (dpa) - Bundesfamilienministerin Kristina Schröder will die Fördergelder für neue Kita-Plätze vorrangig an westdeutsche Länder mit hohem Nachholbedarf vergeben. Die Mittel müssten dort eingesetzt werden, wo noch Plätze fehlten, sagte sie der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung». Dann könne der gesetzlich fixierte Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz im August 2013 auch realisiert werden. Zuletzt fehlten Schätzungen zufolge bundesweit noch 130 000 Betreuungsplätze für unter Dreijährige.

Anzeige