weather-image
21°

Schröder mit Hawks weiter siegreich - Pleiß Zuschauer

0.0
0.0
Korbwurf
Bildtext einblenden
Dennis Schröder (l) punktet für seine Atlanta Hawks gegen Jarrett Jack von den Brooklyn Nets. Foto: Erik S. Lesser Foto: dpa
Starter
Bildtext einblenden
Schröder wurde von Hawks-Coach Mike Budenholzer in die Starting Five berufen. Foto: Erik S. Lesser Foto: dpa
Verteidigung
Bildtext einblenden
Auch in der Verteidigung setzte der Nationalspieler Akzente - Ballgewinn gegen Shane Larkin. Foto: Erik S. Lesser Foto: dpa
Stephen Curry
Bildtext einblenden
Stephen Curry spielt weiterhin in einer eigenen Liga. Der MVP der letzten Saison traf beim 112:108-Erfolg gegen die Clippers sieben Dreier. Foto: John G. Mabanglo Foto: dpa
Wizards-Duo
Bildtext einblenden
Bradley Beal und John Wall entschieden für Washington die Partie gegen San Antonio. Beal traf kurz vor Schluss einen Dreier zum Sieg. Wall gab die Vorlage. Foto: Michael Reynolds Foto: dpa

Atlanta (dpa) - Dank eines blendend aufgelegten Dennis Schröder haben die Atlanta Hawks in der NBA ihren fünften Saisonsieg gefeiert.


Der deutsche Basketball-Nationalspieler kam beim 101:87 der Hawks gegen die Brooklyn Nets auf starke 20 Punkte und rechtfertigte damit einmal mehr das Vertrauen von Trainer Mike Budenholzer, der den 22-Jährigen in die Startformation beordert hatte.

Anzeige

«In der ersten Halbzeit haben wir offene Würfe nicht getroffen. In der zweiten Hälfte haben wir dann die Intensität erhöht und in der Offense an Tempo zugelegt», sagte Schröder nach seinem Einsatz über rund 28 Minuten zufrieden. Schröder kam zudem auf 4 Assists und 3 Rebounds.

«Je besser man den Ball laufen lässt, umso schneller findet man in den Rhythmus und trifft seine Würfe hochprozentiger», lobte Budenholzer sein Team und vor allem Schröder. Bester Werfer bei den Hawks war Al Horford mit 21 Zählern. In der Eastern Conference rangieren die Hawks mit fünf Siegen bei einer Niederlage an zweiter Stelle hinter den noch ungeschlagenen Toronto Raptors. Die Kanadier gewannen bei den Oklahoma City Thunder mit 103:98.

Tibor Pleiß muss sich anders als Schröder weiter in Geduld üben. Bei der 92:108-Niederlage der Utah Jazz gegen die Portland Trail Blazers durfte der Center erneut nur zuschauen. Für Utah war es bei der Heimpremiere die zweite Niederlage im vierten Spiel. Bislang war Pleiß nur im zweiten Saisonspiel beim Sieg in Philadelphia zum Einsatz gekommen und hatte bei seinem NBA-Debüt auch seine ersten beiden Punkte in der besten Liga der Welt erzielt.

Im Topspiel der Western Conference gewann Titelverteidiger Golden State Warriors gegen die Los Angeles Clippers mit 112:108. Stephen Curry überragte mit 31 Punkten.

Statistik zu Atlanta - Brooklyn

Statistik zu Utah - Portland