weather-image
13°

Schützenkette bleibt im Familienbesitz

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Ehre für die neue Königin und ihre Ritter (v.l.): 1. Ritter Erich Pohl, Königin Traudl Schaumann und 2. Ritter Fritz Woratschek.
Bildtext einblenden
Die Gewinner der Ehrenscheiben (v.l.): Sabine Seidinger, Eva Lederer und Helmut Fendt senior. (Fotos: privat)

Berchtesgaden – Traudl Schaumann holt sich die Königswürde von ihrer Tochter Maresa zurück und kann sich über den bereits 4. Königstitel freuen. Erstmals in der Geschichte der Obersalzberger Sportschützen fanden das Königsschießen und das Schützenkranzl in der Schießstätte der FSG Berchtesgaden statt.


Vor der Siegerehrung und der Königsproklamation begrüßte 1. Schützenmeister Christian Neder die Teilnehmer, Freunde und Gäste im voll besetzten Gasthaus »Zur Schießstätte«. 47 Vereinsmitglieder stellten an zwei Tagen ihr Können unter Beweis. Aber nicht nur Treffsicherheit, sondern auch Glück waren erforderlich, um einen der Preise auf den fünf Scheibengattungen zu gewinnen.

Anzeige

Auf der Meisterscheibe setzte sich mit 96 Ringen die Jahresbestschützin Maresa Schaumann vor drei weiteren Schützinnen der Rundenwettkampfmannschaft durch. Bei den Aufgelegt-Schützen war Sepp Stanggassinger mit zweimal 100 Ringen erfolgreich, zugleich auch Sieger der Punktwertung mit einem 3,2-Teiler.

Bei den Freihandschützen sicherte sich Robert Pohl mit einem 12,9-Teiler Platz eins. Die begehrte Ehrenscheibe ging an Eva Lederer.

Höhepunkt des Abends war die Kürung der neuen Schützenkönigin. Mit einem strahlenden Lächeln übergab Maresa Schaumann die stattliche Schützenkette an ihre Mutter Traudl. Mit dem Ehrentanz der neuen Königin Traudl Schaumann wurde der gesellige Teil des Schützenabends eröffnet. fb