weather-image
28°

Schulbus prallt frontal an Baum: zehn Verletzte – Zwei Kinder sterben bei Busunglück in Thüringen

4.4
4.4
Schnaitsee: Frontalunfall mit Schulbus und Baum – Neun Kinder und der Fahrer verletzt
Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger

Schnaitsee – Zehn Verletzte forderte ein Unfall mit einem Schulbus am Donnerstagmorgen bei Schnaitsee. Der mit insgesamt neun Jugendlichen besetzte Bus kollidierte frontal mit einem Baum. Alle Insassen und der Fahrer erlitten zum Teil mittelschwere Verletzungen. Bei einem weiteren tragischen Unglück mit einem Schulbus in Thüringen starben am Donnerstagmorgen zwei Grundschüler.


Update, Donnerstag, 11.55 Uhr:

Laut Angaben der Polizei war der Bus gegen 7 Uhr auf der Staatsstraße 2360 zwischen Schnaitsee und Frabertsham unterwegs. An Bord befanden sich neun Schüler im Alter von 12 bis 16 Jahren sowie der Fahrer.

Anzeige

Der 61-jährige Busfahrer des RVO-Linienbusses war kurz vor der Abzweigung nach Gattenham in einer langgezogenen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dort prallte der Bus mit der Beifahrerseite frontal an einen Baum.

Die Verletzten wurden nach Erstversorgung am Unfallort vom BRK in die Kliniken Traunstein und Trostberg eingeliefert. Am Linienbus entstand Totalschaden in Höhe von rund 50.000 bis 70.000 Euro.

Die verletzten Schüler stammen alle aus dem Gemeindebereich Schnaitsee. Die meisten erlitten der Polizei zufolge einen Schock und Prellungen. Die St 2360 war bis zur Bergung des Busses vollständig gesperrt und konnte gegen 10.45 Uhr wieder freigegeben werden.

Da kein weiteres Fahrzeug am Unfall beteiligt war, geht die Polizei von gesundheitlichen Problemen des Fahrers aus. Herzprobleme oder ein Schwächeanfall seien denkbar, sagte ein Beamter der Polizeiinspektion Traunstein.

Am Einsatzort waren insgesamt 40 Einsatzkräfte des BRK. Weitere rund 60 Ehrenamtliche der Feuerwehren Schnaitsee, Obing und Albertaich sowie Vertreter der Kreisbrandinspektion Traunstein waren mit neun Einsatzfahrzeugen angerückt. Die Feuerwehr Schnaitsee hatte zudem eine Sammelstelle für Angehörige der Kinder eingerichtet.

Die Unfallursache ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die zuständige Staatsanwaltschaft Traunstein hat den Bus für weitere Untersuchungen sicherstellen lassen. Die weiteren Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Trostberg.

Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger

Tödlicher Schulbusunfall in Thüringen

Zu einem tragischen Schulbusunglück, bei dem zwei Kinder ums Leben kamen, kam es ebenfalls am Donnerstagmorgen in Thüringen. Der Bus sollte mehr als 20 Kinder zu ihrer Grundschule bringen – und verunglückte dabei auf eisglatter Straße. Zwei Kinder starben, viele wurden verletzt.

Erstmeldung, 9.10 Uhr:

Nach Informationen von der Unfallstelle war der Schulbus am Donnerstagmorgen auf einer Einsatzfahrt verunglückt. Der Unfall passierte auf der Staatsstraße 2360. Mit an Bord waren neben dem Busfahrer auch viele Kinder.

Nach ersten Erkenntnissen war der Bus von Schnaitsee kommend in Richtung Frabertsham unterwegs, als der Fahrer ein medizinisches Problem hatte, deshalb die Kontrolle über den Schulbus verlor und von der Straße abkam.

Der Bus krachte frontal an einen neben der Fahrbahn stehenden Baum, der durcht die Wucht des Aufpralls entwurzelt wurde. Bei dem Zusammenstoß wurden nach ersten Informationen der Busfahrer und neun Kinder verletzt. Keiner der Beteiligten soll schwerere Verletzungen erlitten haben.

Rettungskräfte der Feuerwehren, des BRKs und der Polizei sind am Unfallort im Einsatz. Die Staatsstraße war über längere Zeit gesperrt, ist aber mittlerweile wieder freigegeben.

red