weather-image
19°

Schumacher plädiert für Reifenwettbewerb in F1

Stuttgart (dpa) - Michael Schumacher wünscht sich in der Formel 1 wieder einen Reifenwettbewerb. «Denn dann hätten wir vernünftige Reifen», sagte der Rekord-Weltmeister beim Fans' Forum der Teamvereinigung FOTA in der Mercedes-Benz-Niederlassung in Stuttgart.

Fan Forum
Rennfahrer Michael Schumacher (l) beantwortet Fragen der Fans. Foto: Bernd Weißbrod Foto: dpa

Bei der knapp einstündigen Fragerunde wenige Tage vor dem Großen Preis von Deutschland standen auch Schumachers Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg (Wiesbaden), Force-India-Fahrer Nico Hülkenberg (Emmerich) und Marussia-Pilot Timo Glock (Wersau) den etwa 250 Fans Rede und Antwort. Nur der zweifache Champion Sebastian Vettel (Heppenheim) von Red Bull fehlte.

Anzeige

Schumacher schloss bei der Veranstaltung einen Start im Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) aus. «Die DTM ist momentan überhaupt kein Thema für mich, aber es ist eine interessante Serie», sagte er. Voraussichtlich im Oktober entscheidet der siebenmalige Weltmeister aus Kerpen, ob er seine Formel-1-Karriere bei Mercedes fortsetzen wird.

Alle vier Fahrer stimmten darin überein, dass mehr als die aktuell 20 Grand Prix gefahren werden könnten. «Es gibt noch Spielraum nach oben», sagte Rosberg. Die Grenze bilde die Belastung für die Mechaniker und Ingenieure. Hülkenberg bezeichnete die derzeitige Anzahl als okay: «Bei zwei, drei mehr wäre dann die Grenze erreicht.» Glock nannte 23 bis 25 Läufe als Limit für die Teams.