weather-image
25°
Mit Außenspiegel an der B 20 Fußgänger berührt

»Schuss« war ein Unfall

Laufen – Als Zusammenstoß mit einem Fußgänger entpuppte sich ein vermeintlicher Schuss, von dem ein 57-jähriger Tittmoninger am Samstagvormittag der Polizei Laufen berichtete.

Der Tittmoninger fuhr gegen 6.40 Uhr mit seinem Auto auf der Bundesstraße 20 von Laufen in Richtung Freilassing. Auf Höhe von Triebenbach hörte er einen Knall und sah, dass der rechte Außenspiegel beschädigt war. Da er niemanden laufen sah und dicht hinter ihm ein anderes Fahrzeug fuhr, glaubte er, dass einer der Insassen auf sein Fahrzeug geschossen habe.

Anzeige

Ebenfalls gegen 6.40 Uhr ging bei der Einsatzzentrale die Mitteilung eines besorgten Verkehrsteilnehmers ein, der angab, dass auf der B 20 Richtung Freilassing ein dunkel gekleideter, anscheinend betrunkener Fußgänger unterwegs sei. Eine Streifenbesatzung traf daraufhin einen 19-jährigen Saaldorf-Surheimer an, der stark alkoholisiert war, und brachte ihn nach Hause.

Nachdem sich die Beamten an den jungen Mann erinnerten, als der Tittmoninger von dem Schuss berichtete, wurde der Saaldorf-Surheimer erneut befragt. Dabei gab er an, dass ihn an der B 20 vermutlich ein Auto mit dem Außenspiegel an seinem linken Arm berührt habe. Die weiteren Ermittlungen bestätigten diese Vermutung.

Der junge Mann hatte großes Glück. Er erlitt lediglich eine leichte Schürfwunde am linken Unterarm. Am Auto entstand Sachschaden von rund 400 Euro. Zeugen, besonders Insassen des Wagens, der hinter dem Tittmoninger fuhr, sollen sich melden bei der Polizei Laufen unter Telefon 08682/8988-0.