weather-image

Schwarze Rauchwolken: Brand im Chemiepark Trostberg

4.5
4.5
Bildtext einblenden
Foto: FDLnews/BeMi
Bildtext einblenden
Foto: FDLnews/AKI
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

Trostberg – Am Freitag Nachmittag kurz vor 15 Uhr brach im Trostberger Standort des BASF-Unternehmens auf dem Gelände des Chemieparks ein Brand aus, der zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst auf den Plan rief.

Anzeige

Update, Samstagmittag - Zusamenfassung der Ereignisse

Am Freitag, den 17.08.2018, gegen 14:52 Uhr, kam es im Chemiepark Trostberg an einer Anlage der Fa. BASF Construction Solutions zu einer Brandmeldung. Als Ursache konnte ein Brand in einem Staubfilter eines Kamins ausgemacht werden.

Dadurch kam es zu einer kurzfristigen Rauchentwicklung aus dem Kamin. Aufgrund des Meldebildes wurden zunächst starke Kräfte der Werkfeuerwehr, der umliegenden freiwilligen Feuerwehren, sowie des BRK und der Polizei alarmiert.

Nach einem Ablöschen des Filters war kein weiteres Einschreiten mehr von Nöten. Messungen im und um das Betriebswerk ergaben keine Feststellungen auf Brandgase oder erhöhte Schadstoffwerte.

Personenschäden waren nicht zu verzeichnen. Der Sachschaden wird als gering eingestuft. Ebenso war eine Gefährdung der Bevölkerung zu keiner Zeit gegeben.

Letztendlich kann vermutlich von einem technischen Defekt ausgegangen werden.

Polizeiinspektion Trostberg

Update, Freitagabend:

Ein Großaufgebot an Feuerwehren und anderen Rettungsorganisationen wurde am Nachmittag in den Chemiepark Trostberg alarmiert. Es soll eine schwarze Rauchwolke über dem Werk aufgestiegen sein.

Gefahr für die Bevölkerung gab es aber laut ersten Informationen nicht. Auch soll es keine Verletzten gegeben haben. Für die Rauchwolke soll ein großer Rußausstoß eines Kamines verantwortlich sein.

Da in der Trostberger Chemiefabrik die Sicherheit an oberster Stelle steht wurden die Feuerwehren aus Trostberg, Altenmarkt, Palling, Lindach, Kammer und Traunstein sowie die Die Werksfeuerwehr Alzmetall alarmiert. Auch die Unterstützungsgruppe örtliche Einsatzleitung sowie die Technische Einsatzleitung waren vor Ort. Das BRK war mit einer Schnelleinsatzgruppe sowie dem Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort. Ein Pressebericht der Polizei wurde angekündigt.

Update, 16.30 Uhr:

Aufgrund der Baustelle mit Ampelregelung auf der Alzbrücke der B304 standen die Feuerwehren auf ihrer Anfahrt in Richtung Chemiepark noch kurzzeitig im Stau. Über einem Gebäude des Konzerngeländes soll kurzzeitig eine dunkle Rauchwolke zu sehen gewesen sein.

Während die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren und des Rettungsdienstes anfuhren, kam es im Trostberger Stadtzentrum zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Erstmeldung, 15.50 Uhr:

Auch die Werksfeuerwehr der AlzChem ist im Einsatz, teilt die Trostberger Polizei mit. Bislang liegen noch keine Informationen darüber vor, was die Ursache für den Alarm ist und ob möglicherweise Personen verletzt wurden.

Trotz der starken Rauchentwicklung und der dunklen Rauchwolken über dem Betriebsgelände, besteht keinerlei Gefahr für die Bevölkerung, so die Polizei.

Weitere Informationen und Bilder folgen in Kürze!

red

 

- Anzeige -