Schweizer »Tatort« steigert sich - Shows laufen mäßig

0.0
0.0
Tatort: Zwei Leben
Bildtext einblenden
Kommissar Reto Flückiger (Stefan Gubser) und Kolleginnen am «Tatort». Foto: Daniel Winkler/SRF/ARD Degeto Foto: dpa

Der »Tatort« aus der Schweiz war am Sonntag das Maß aller Dinge im Fernsehen. Die Shows im Privatfernsehen hatten keine Chance gegen den Krimi.


Berlin (dpa) - Der Schweizer »Tatort« hat einige Freunde dazugewonnen. Den Krimi »Zwei Leben« mit den Ermittlern Reto Flückiger (Stefan Gubser) und Liz Ritschard (Delia Mayer) verfolgten am Sonntagabend im Ersten ab 20.15 Uhr 8,46 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil betrug 25,0 Prozent.

Anzeige

Anfang März hatten sich rund eine Million Menschen weniger für die Schweizer Story »Kriegssplitter« interessiert.

Direkt davor hatten am Sonntag allein im Ersten 7,45 Millionen Menschen (24,0 Prozent) die »Tagesschau« eingeschaltet. Vom großen Einschaltimpuls im Vorprogramm konnte die Talkshow »Anne Will« aber nicht profitieren: Ihre auf den kommenden Sonntag ausgerichtete Ausgabe mit dem Titel »Zwischen Wohlfühlwahlkampf und Wutbürgern - Verstehen die Politiker ihre Wähler noch?« sahen ab 21.45 Uhr 3,78 Millionen Zuschauer (14,4 Prozent).

Auf den ZDF-Film »Ferien vom Leben« mit Hannelore Elsner entfielen 4,14 Millionen Zuschauer (12,2 Prozent). Die RTL-Show »Ninja Warrior Germany« brachte es auf 2,46 Millionen Zuschauer (7,9 Prozent). Schwach lief es für die Sat.1-Show »The Taste - Promis am Löffel« mit 1,15 Millionen Zuschauern (4,2 Prozent). Besser hatte es ProSieben mit dem Bibelepos »Exodus: Götter und Könige«, das auf 2,22 Millionen Zuschauer (7,8 Prozent) kam.

Die Vox-Show »Promi-Shopping Queen« hatte 1,94 Millionen Zuschauer (3,1 Prozent), die RTL-II-Romanze »Seelen« 0,80 Millionen (2,6 Prozent) und der ZDFneo-Krimi »Der Kommissar und das Meer: Niemand hat Schuld« 0,71 Millionen (2,1 Prozent). Das Formel-1-Rennen in Singapur verzeichnete auf RTL ab 14 Uhr 3,97 Millionen Zuschauer (27,2 Prozent).

Im Schnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen Fernsehsendern mit einem Marktanteil von 13,0 Prozent klar auf Platz eins. Es folgt das Erste mit 11,3 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,3 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,7 Prozent), Vox (5,1 Prozent), ProSieben (4,5 Prozent), Kabel eins (3,4 Prozent), RTL II (3,2 Prozent), ZDFneo (2,8 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Zwei Leben