weather-image
19°

Schwere Dürre in den USA

Washington (dpa) - Die USA werden von der schwersten Dürre seit 25 Jahren heimgesucht. Etwa zwei Drittel des Landes sind betroffen. Am schlimmsten ist die Lage im «Corn Belt» im Mittleren Westen, wo der meiste Mais in den USA angebaut wird. Die Trockenheit wird durch die seit Wochen anhaltende Hitzewelle verstärkt. Landwirtschaftsminister Tom Vilsack beriet die Lage mit Präsident Barack Obama. Bereits jetzt stehe fest, dass 38 Prozent der Maisernte schlecht bis sehr schlecht ausfallen werde. Bei Sojabohnen seien es 30 Prozent. Besonders hart treffe es auch die Viehzüchter.

Anzeige