«Schwerer Fehler»: Hoeneß will «reinen Tisch» in Steueraffäre

München (dpa) - Uli Hoeneß hat im Zusammenhang mit seiner Steueraffäre öffentlich Fehler eingeräumt. Er habe erkannt, dass er einen schweren Fehler gemacht habe, den er versuche, mit der Selbstanzeige zumindest halbwegs wiedergutzumachen, sagte der Unternehmer und Präsident des FC Bayern München der «Sport Bild». Hoeneß weiter: «Ich will reinen Tisch machen. Das Gesetz bietet ja diese Möglichkeit.» Die Staatsanwaltschaft München II ermittelt gegen Hoeneß wegen Verdachts der Steuerhinterziehung.

Anzeige