weather-image
22°

Schwerer Unfall mit tödlichem Folgeunfall

0.0
0.0
Polizei Blaulicht bei Unfallaufnahme
Bildtext einblenden
Blaulicht und der LED- Schriftzug «Unfall» auf dem Dach eines Polizeistreifenwagens. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild Foto: dpa

A 94 / Erharting  -  Am Samstag, den 07.12.2019, gegen 16.00 Uhr, fuhr ein 78-jähriger Mann aus Dachau mit seinem Pkw, Marke Mitsubishi, auf der A 94 von München in Richtung Passau. Zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging kam er alleinbeteiligt und ohne erkennbaren Grund nach rechts von der Fahrbahn ab.

Anzeige

Das Fahrzeug prallte gegen den Sockel einer Notrufsäule, überschlug sich an der Böschung und blieb auf dem Dach liegen. Der Mann konnte von Ersthelfern zusammen mit den alarmierten Feuerwehren aus dem Fahrzeug befreit werden. Der Fahrer wurde mit mittelschweren Verletzungen ins Kreiskrankenhaus nach Altötting eingeliefert. Im Fahrzeug befand sich auch noch sein kleiner Hund. Dieser blieb unverletzt. Er wurde aber von der Freiwilligen Feuerwehr vorsorglich zu einem Tierarzt verbracht. Die Autobahnmeisterei der Isentalautobahn wurde ebenfalls verständigt. Der Pkw wurde totalbeschädigt. Er war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Freiwillige Feuerwehr war zur Sicherung der Unfallstelle und zur Verkehrsregelung im Einsatz. Der rechte Fahrstreifen wurde in Fahrtrichtung Passau gesperrt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeuges kam es zu einem Rückstau auf der Autobahn.

Am Stauende kam es gegen 16.30 Uhr zu einem Folgeunfall. Ein 31-jähriger Mann aus Waldkraiburg war mit seinem Pkw, Marke Golf, in Richtung Passau unterwegs. Er fuhr laut Zeugenaussage zu schnell an das Stauende heran und übersah, dass sich der Verkehr verlangsamt hatte. Er wollte noch ausweichen, stieß aber gegen das Heck eines stehenden Kleintransporters. Durch die Wucht des Anstoßes drehte sich der Kleintransporter und kam entgegen der Fahrtrichtung auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Der Fahrer des VW-Golf wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen. Sein Beifahrer wurde mit leichten Verletzungen ins Kreiskrankenhaus nach Mühldorf verbracht. Der 46-jährige Fahrer des Kleintransporters aus dem Landkreis Rottal-Inn bleib unverletzt. Seine 41-jährige Ehefrau und seine mitfahrende 2-Monate alte Tochter wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Sie wurden ins Kreiskrankenhaus nach Altötting eingeliefert.

Am VW-Golf entstand ein Sachschaden von ca. 15.000,-- Euro. Am Kleintransporter entstand ein Sachschaden von ca. 10.000,-- Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

Von der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde zur Klärung der Unfallursache ein unfallanalytisches und technisches Gutachten in Auftrag gegeben. Ein Sachverständiger war an der Unfallstelle. Die beiden Fahrzeuge wurden sichergestellt und abgeschleppt.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Mößling, Erharting , Ampfing, Mühldorf, Altmühldorf, Töging und Winhöring sowie die Autobahnmeisterei der Isentalautobahn waren zur Sicherung der Unfallstelle und Reinigung der Fahrbahn sowie zur Verkehrsregelung im Einsatz. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war die A 94 in Fahrtrichtung Passau für ca. 4 Stunden komplett gesperrt. Der Verkehr wurde von der Autobahn ausgeleitet und umgeleitet.