weather-image

Sechs Verletzte bei schwerem Unfall in Inzell – Einheimischer prallt zwei Mal in Gegenverkehr

4.6
4.6
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild (FDL/BeMi)

Inzell – Sechs Verletzte, davon einer schwer, forderten zwei Frontalzusammenstöße auf der B305 zwischen Inzell und Weißbach am Samstagnachmittag. Ein Einheimischer hatte den schweren Unfall verursacht, als er in den Gegenverkehr geraten und dort mit zwei Autos kollidiert war.

Anzeige

Laut Polizeiangaben war der 34-jährige Schneizlreuther gegen 14 Uhr mit seinem Skoda auf der Bundesstraße 305 von Inzell kommend in Richtung Weißbach unterwegs. Etwa 200 Meter nach der Abzweigung nach Ruhpolding geriet er aus bisher ungeklärter Ursache plötzlich auf die Gegenfahrbahn und prallte dort zunächst frontal mit dem entgegenkommenden Peugeot eines 40-Jährigen aus Manching und anschließend noch mit dem VW-Bus eines 50-jährigen Garmisch-Partenkircheners zusammen.

Die beiden Insassen im Skoda des Unfallverursachers sowie die drei Insassen des Peugeots wurden bei dem Unfall leicht verletzt, der Fahrer des VW-Busses aus Garmisch-Partenkirchen hingegen trug schwere Verletzungen davon. Alle wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert.

An den drei Unfallfahrzeugen entstand laut Polizei ein Gesamtschaden von rund 40.000 Euro. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten deshalb abgeschleppt werden.

Zur Absicherung der Unfallstelle und Lenkung des Verkehrs war die Freiwillige Feuerwehr Inzell mit vier Fahrzeugen und 20 Mann im Einsatz. Das BRK war mit drei Rettungsfahrzeugen an den Unfallort ausgerückt. Die Polizei Ruhpolding hat den Unfall aufgenommen.