weather-image
22°

Sehr gut erholt

Mühldorf - Mit dem gleichen Ergebnis von 3:1 wie im Hinspiel behielt die SG Schönau auch auswärts gegen den FC Mühldorf die Oberhand. Dieser Erfolg war nach ein paar schwächeren Einheiten für das Selbstvertrauen der Schönauer immens wichtig. Trainer Alfons Aschauer musste wieder auf eine halbe Mannschaft verzichten und dennoch reichte es zum klaren Erfolg, der Schönau rechnerisch noch im Titelkampf belässt.

Daniel Maier hatte nach dem 3:1-Erfolg der SG Schönau in Mühldorf Grund zur Freude. Der Supertechniker erzielte zwei Tore und brillierte mit virtuosem Spiel. Foto: Anzeiger/Wechslinger

Als bester Akteur auf dem Mühldorfer Fußballplatz glänzte Regisseur Daniel Maier, der schaltete und waltete, wie er wollte. Mühldorf war so gut wie chancenlos und erzielte den Ehrentreffer erst zehn Minuten vor dem Schlusspfiff durch einen abgefälschten Kopfball.

Anzeige

Im Spiel des FC Mühldorf gegen die SG Schönau ging es für die Platzherren gegen den Abstieg und für Schönau noch um den theoretisch möglichen Aufstieg. Schönau begann stark und Mannschaftskapitän Andreas Fernsebner wirbelte im Zusammenspiel mit Sebastian Wessels die Abwehr der Platzherren gleich einmal gehörig durcheinander (3.). Wenig später traf der junge Bastian Zange an den Pfosten (7.). Dann zeigten Wessels, Stefan Weinbuch und Daniel Maier einen Bilderbuchangriff, der jedoch auch nichts einbrachte (18.).

Nach viel Glück für die Platzherren ging die SG Schönau in der 30. Minute in Führung. Der stark aufspielende Mario Kirchhoff schickte den besten Akteur auf dem Platz Daniel Maier steil. Maier bedankte sich mit einem überlegten Schuss zum 1:0 für die SG Schönau, die schon drei Minuten später durch einen Kopfball von Fernsebner nach einem Freistoß von Weinbuch mit 2:0 vorne lag. Kurz vor der Pause verzog Maier eine Riesenchance.

Die Schönauer Überlegenheit setzte sich auch im zweiten Durchgang fort. So als Weinbuch einen Freistoß an die Latte setzte (55.). Nur eine Minute später krönte Daniel Maier seine überragende Leistung mit dem schönsten Treffer des Tages. Nach einem mustergültig vorgetragenen Konter düpierte Maier drei Gegenspieler und schloss cool zum 3:0 ab. Der Ehrentreffer der Gastgeber resultierte aus einem unglücklich abgefälschten Kopfball in der 80. Minute.

Trainer Alfons Aschauer war mit seiner neuen Formation vollauf zufrieden und lobte besonders Daniel Maier und Mario Kirchhoff. »Es ist erstaunlich wie gut meine Mannschaft immer wieder spielt, auch wenn der halbe Stamm fehlt«, so Aschauer, der sich mit seinem Team auf die nächsten Aufgaben freut.

SG Schönau I: C. Maier; Weinbuch, Hasenknopf, Angerer, Klaus, Fernsebner, Kirchhoff, T. Hölzl, D. Maier, Wessels, Zange, H. Hölzl, Aschauer. cw