Seit einem Jahr vermisst: Wanderurlauberin tot aufgefunden

Blaulicht
Bildtext einblenden
Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Update, 20. Juli 2021

Eine damals 53 Jahre alte Frau aus München war seit dem 24. Juli 2020 vermisst worden. Mehrere groß angelegte Suchmaßnahmen in der Folgezeit blieben allesamt zunächst ergebnislos.

Anzeige

Am 1. Mai 2021 fand eine Wanderin im Bereich einer Alm in der Gemarkung Bad Reichenhall sterbliche Überreste eines Menschen. Die anschließenden kriminalpolizeilichen und rechtsmedizinischen Untersuchungen erbrachten die Gewissheit, dass es sich dabei um sterbliche Überreste der seit beinahe einem Jahr vermissten Frau aus München handelt. Die polizeilichen Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein erbrachten keine Hinweise auf eine Fremdbeteiligung.

Erstmeldung, 25. Juli 2020

Bad Reichenhall/München – Die Polizeiinspektion Bad Reichenhall sucht nach einer 53-jährigen Frau. Sie wurde zuletzt am gestrigen Freitag, 24.07.2020, in einem Hotel in Bad Reichenhall gesehen, in dem sie sich seit letzten Sonntag zu einem Wanderurlaub aufgehalten hat. Der Ehemann erstattete Vermisstenanzeige. Die Polizeiinspektion Bad Reichenhall bittet um Hinweise zum Verbleib der Frau.

Die 53-jährige Frau aus München hielt sich in den vergangenen Tagen alleine in Bad Reichenhall und Umgebung zu einem Wanderurlaub auf. Hierzu war sie in einem Hotel in der Innenstadt eingemietet. Der Ehemann, der sie heute wieder abholen sollte, erstattete Vermisstenanzeige bei der Polizei Bad Reichenhall, nachdem er sie im Hotel nicht antreffen konnte und jegliche Kontaktversuche fehlgeschlagen waren.

Die Frau war in den vergangenen Tagen in den heimischen Bergen zum Wandern unterwegs. Genaue Wanderziele, Gipfel oder Almen sind seit Dienstag jedoch nicht mehr bekannt. Zuletzt gesehen wurde die Vermisste am gestrigen Freitagmittag im Hotel in der Bad Reichenhaller Innenstadt. Deshalb hat unter der Einsatzleitung der Polizei Bad Reichenhall eine groß angelegte Suchaktion unter Beteiligung eines Polizeihubschraubers und von Beamten der Alpinen Einsatzgruppe begonnen. Insbesondere die Berge rundum Bad Reichenhall wurden am Samstagnachmittag intensiv abgesucht - bislang ohne Erfolg.