weather-image
24°

Sektion Berchtesgaden gewinnt Teamwertung

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Leo Haberl kletterte in der U8-Hobbyklasse zum Sieg.

135 hoch motivierte junge Kletterinnen und Kletterer trafen sich am Dreikönigstag in Bischofswiesen zum größten breitensportorientierten Kletterwettkampf in der Region.


Die Sektion Berchtesgaden konnte als Ausrichter des Wintercups mit mehr als 30 Teilnehmern den Wanderpokal für die Teamwertung gewinnen. Außerdem gingen zwei Siege in den Altersklassen an die Sektion.

Anzeige

Der Wintercup Sportklettern war vor drei Jahren von dem Salzburger Mike Wittauer als grenzüberschreitendes Projekt für Nachwuchskletterer, die einmal in das Wettkampfklettern hineinschnuppern wollen, ins Leben gerufen worden. Dabei können sich Jugendliche der Jahrgänge 2003 bis 2013 in vier Wettkämpfen in vier verschiedenen Kletterhallen in der Region Berchtesgaden/Salzburg gegeneinander messen. Wobei der »Breitensportgedanke« im Vordergrund stehen soll und es darum geht, gemeinsam beim Klettern und Bouldern Spaß zu haben.

Teilnahmeberechtigt sind alle Kinder aus der Region Salzburg/Bayern und Umgebung, es gibt bei der Wertung keine Unterscheidung bezüglich des Geschlechts. Bei der Anmeldung kann man zwischen einer Hobby- und einer Profiklasse wählen. Dabei sollte sich, wer mehr als einmal die Woche trainiert, bei den Profis melden. Streng überwacht wird dies allerdings nicht.

Dass dieses Konzept Erfolg hat, zeigen die Teilnehmerzahlen. 135 Teilnehmer, die zum Teil bis aus Freising beziehungsweise Villach angereist waren, trafen sich am Samstag im DAV-Kletterzentrum in der Strub. Mehr als 30 Teilnehmer stellte dabei die ausrichtende Sektion Berchtesgaden, die an dem Tag gleichzeitig ihre Vereinsmeisterschaft austrug. Bei aller »Breitensportorientierung« konnte man doch den Ehrgeiz der einzelnen Teilnehmer spüren, die alle großen Einsatz bei ihren Routen und Bouldern zeigten. Denn hier lag die zweite Besonderheit in dem Wettbewerb. Um siegreich zu sein, musste man in zwei Kletterdisziplinen gut sein, denn man musste je vier Boulder und vier Kletterrouten bewältigen. Konnte dabei kein Sieger ermittelt werden, traten die Bestplatzierten in der schwersten Kletterroute der Altersklasse noch einmal auf Zeit an.

Sehr erfreulich war, dass die DAV-Sektion Berchtesgaden mit Leo Haberl (Hobby U8) und Philomea Huber (Hobby U12) zwei Sieger in den Altersklassen stellen konnte.

Bildtext einblenden
Hochbetrieb beim »Wintercup« in den verschiedenen Wettkampfrouten. (Fotos: privat)

Die Ergebnisse

Sieger in den Altersklassen: U8-Hobby: Leo Haberl (DAV Berchtesgaden); U10-Hobby: Linus Krauss (DAV Laufen); U10-Profis: Christian Leitner (ÖAV Graz); U12-Hobby: Philomea Huber (DAV Berchtesgaden); U12-Profi: Julian Schrittwieser (NF Mitterdorf), U14-Hobby: Sebastian Froschauer (DAV Landshut); U14-Profi: Lena Schittwieser (NF Mitterdorf); U16-Hobby: Leo Holzmann (DAV Freising),

Vereinswertung Sektion Berchtesgaden: U8: 1. Leo Haberl, 2. Felix Fendt und Maxi Brandner, 3. Leonhard Schieder, 4. David Reichelt.

U10: 1. Fabian Wagner, 2. Marie Reichelt, 3. Florian Schröder, 4. Moritz Rosenberger.

U12: 1. Philomea Huber, 2. Marie Schuhmann, 3. Sarah Wagner, 4. Moritz Cloos, 5. Eva Friederich.

U14: 1. Christoph Friederich, 2. Mia Klaass, 3. Annalena Paulfeit, 4. Paula Amort, 5. Natalie Wagner, 6. Emelie Wagner, 7. Paul Assem.

U16 : 1. Tobias Heiduczek, 2. Valentin Wagner, 3. Susanna Koll. fb