weather-image

Selbstmordanschlag an Kontrollpunkt in Nordmali

Bamako (dpa) - Erstmals seit Beginn der französischen Militärintervention haben Rebellen in Mali einen Selbstmordanschlag verübt. Der 16-jährige Attentäte sprengte sich an einem Kontrollpunkt am Eingang der nordmalischen Stadt Gao in die Luft. Nur der Angreifer sei bei der Explosion ums Leben gekommen, sagte ein Militärsprecher. Militärexperten rechnen damit, dass sich die in der offenen Schlacht chancenlosen Extremisten und Tuareg-Kämpfer auf Bombenanschläge und Selbstmordattentate verlegen.

Anzeige