weather-image
18°

Serbien will EU-Plan für Kosovo ablehnen

Belgrad (dpa) - Nach langen Verhandlungen zur Lösung der Dauerkrise um das Kosovo, will Serbien den jüngsten EU-Vorschlag ablehnen. Die vorgelegten Papiere würden nicht einmal ein Minimum dessen enthalten, was für Serbien annehmbar wäre, zitierten die Zeitungen einen Sprecher von Staatspräsident Tomislav Nikolic. Nikolic hatte sich vorher mit der Regierungsspitze getroffen, um die Position Serbiens für die abschließenden Verhandlungen mit dem Kosovo in Brüssel am 2. April festzulegen. Das Kosovo wird von rund 100 Staaten weltweit anerkannt.

Anzeige