SG Schönau gewinnt »Berchtesgadener Anzeiger«-Cup

Bildtext einblenden
Anstoß: »Anzeiger«-Redaktionsleiter Ulli Kastner und Hannes Rasp, Bürgermeister von Schönau am Königssee, eröffneten das Spektakel.

Nach zwei Jahren Pause war es endlich so weit: Die 14. Auflage des »Berchtesgadener Anzeiger«-Cups ist am Samstag ausgespielt worden. Rund 400 Zuschauer wohnten dem Spektakel bei. Dabei durften sie spannende Spiele erleben. Als Sieger ging zum siebten Mal die SG Schönau hervor. Der zweite Bürgermeister der Gemeinde Schönau am Königssee, Richard Lenz, sprach von einer perfekt gelungenen Veranstaltung – auch angesichts der Coronakrise.

Bereits zum ersten Spiel um die Mittagszeit strömten die Zuschauer ins Alpenstadion, das der neue Platzwart Thomas Breu vorzeigewürdig herausgeputzt hatte. Keine Probleme hatten Bürgermeister Hannes Rasp und »Anzeiger«-Redaktionsleiter Ulli Kastner, mit dem Anstoß beim Spiel zwischen der SG Schönau und dem FC Bischofswiesen das Turnier zu eröffnen.

Mischung aus jung und alt

Die ersten drei Spiele endeten torlos. Grund dafür war wohl auch die fehlende Spielpraxis wegen der Corona-Zwangspause. Den ersten Treffer sahen die Zuschauer erst im vierten Spiel, das die SG Scheffau-Schellenberg mit 1:0 gegen die All Stars gewonnen hat.

Weil viele der All Stars über die Jahre ins Alter gekommen sind, bot der neue Teamchef Athanassios Moralis eine Mischung aus Routiniers und jungen Spielern auf. Sie knüpften zwar nicht an die früheren Erfolge an, landeten dennoch auf dem vierten Platz. Große Freude herrschte dagegen beim Team der SG Scheffau-Schellenberg, das erstmals ins Endspiel eingezogen ist und Zweiter wurde.

Nachdem immer mehr Zuschauer gekommen waren, nahm das Geschehen auf dem Rasen mehr Fahrt auf. Und ab dem vierten Match gab es für die jeweiligen Anhänger der verschiedenen Mannschaften auch Grund zum Torjubel. Auch wenn in neun Spielen nur 14 Tore fielen, wurden die Treffer durchwegs gekonnt herausgespielt und waren ausnahmslos sehenswert.

Die Torjägerkrone sicherte sich wieder einmal Filigrantechniker Sebastian (Locke) Wessels von der SG Schönau, der gegen den FC Ramsau einen Hattrick erzielt hatte. Weil der ehemalige Torhüter der SG Schönau, Christoph Maier, Hochzeit feierte und Tobias Botzenhard vom FC Bischofswiesen seinen Junggesellenabschied beging, fehlten bei den All Stars wichtige Spieler. Dafür sprangen junge Talente in die Bresche und sorgten für sehenswerte Aktionen.

Elfer-Krimi im Spiel um Platz fünf

Spannend war das Spiel um Platz fünf: Nachdem die junge Berchtesgadener Mannschaft dem FC 2010 Ramsau im Match in der normalen Spielzeit ein 0:0 abgetrotzt hatte, gewannen die Ramsauer das Elfmeterschießen mit 3:2. Mannschaftskapitän Andreas Zörner vom FC Ramsau verwandelte den entscheidenden Elfmeter gegen den starken TSV-Torhüter Edin Mehmedovic, der sich nach einer Verletzung bei einer von vielen Rettungstaten dennoch den Strafstößen gestellt hat. Stimmung war auch außerhalb des Spielfeldes geboten: Die Sprecher Richard Ramsauer und Hannes Neumaier, beide als lustige Kasperl der Schäfflergruppe bekannt, informierten die Zuschauer nicht nur über das Geschehen auf dem grünen Rasen, sondern sorgten mit ihren Sprüchen auch immer wieder für Erheiterung. Die Schiedsrichter Veselko Safundzic vom WSC Bayerisch Gmain und Mario Haßlberger vom TSV Grabenstätt leiteten die fairen Spiele souverän und ohne Probleme. Nur zweimal mussten sie die Gelbe Karte zücken und einen allzu ungestümen Akteur für fünf Minuten vom Platz verweisen.

Sogar der Siegerehrung wohnten noch viele Zuschauer bei und bejubelten die Ehrung der Teams. Redaktionsleiter Ulli Kastner lobte die SG Schönau, die für den FC 2010 Ramsau als Veranstalter in die Bresche gesprungen war. Kastner erwähnte dabei auch den neuen Platzwart Thomas Breu, der mit viel Liebe und Akribie das Stadion und den Rasen hergerichtet habe.

Eine stete Bereicherung des Cups seien auch die Sprecher Richard Ramsauer und Hannes Neumaier gewesen. Die Verlegerfamilie Miller stiftete wiederum 500 Euro für den Nachwuchs der fünf Berchtesgadener Fußballvereine. Und schließlich beteiligte sich auch wieder »Pokale Wurm« mit sechs Trophäen für die Teams. Den Pokal für den erfolgreichsten Torjäger durfte Sebastian Wessels in Empfang nehmen.

Eine rundum gelungene Veranstaltung

Weil die Schönauer den Wanderpokal zum dritten Mal gewonnen haben, wird beim 15. »Berchtesgadener Anzeiger«-Cup voraussichtlich am 9. Juli 2022 in der Ramsau eine neue Trophäe ausgespielt. Der zweite Bürgermeister der Gemeinde Schönau am Königssee, Richard Lenz, freute sich über den reibungslosen Ablauf: »Es war eine rundum gelungene Veranstaltung. Mich freut natürlich, dass unsere Mannschaft gewonnen hat. Aber gleichwohl sind alle Sieger, die sich an diesem Turnier beteiligt haben«, so Lenz.

Christian Wechslinger