Shanty-Pop statt Synthie-Pop ganz vorn

Nathan Evans
Bildtext einblenden
Nathan Evans, Postbote und Sänger aus Schottland landete unverhofft einen Hit. Foto: Jo Hanley/Universal Music /dpa Foto: dpa

In den deutschen Single-Halbjahrescharts landet ein Schotte ganz vorn. Sein Hit ist ein Seemannslied und klingt traditionell. Bei den Alben gewinnt in der ersten Jahreshälfte 2021 ein Deutschrapper.


Berlin (dpa) - Das Seemannslied »Wellerman« des früheren Briefträgers und jetzigen Tiktok-Stars Nathan Evans (26) aus Schottland ist der bisherige Hit des Jahres.

Anzeige

In der Halbjahresauswertung 2021 der Offiziellen Deutschen Charts schaffte es der Song auf Platz eins, wie GfK Entertainment am Donnerstag in Baden-Baden mitteilte.

Vom Postboten zum Popstar innerhalb weniger Wochen: Das ist eine Geschichte, wie sie wohl nur dank Internet und Pandemie möglich ist.

Der 26-Jährige arbeitete als Postbote und postete nebenbei Coversongs auf der Plattform Tiktok. Kurz nach Weihnachten veröffentlichte er dort das neuseeländische Seemannslied »Wellerman«, das innerhalb kurzer Zeit millionenfach aufgerufen worden ist. Auch Prominente wie Andrew Lloyd Webber, Gary Barlow und Brian May spielten es dann ein. Die deutschen Shanty-Rocker Santiano sangen den Song ebenfalls.

»Das Lied zaubert dir ein Lächeln ins Gesicht, auch wenn du alleine zu Hause sitzt«, sagte Evans Anfang 2021 der Deutschen Presse-Agentur - und versuchte damit auch, den Erfolg während der Corona-Krise zu erklären. »Du denkst dabei an Freundschaften und hast ein Gefühl der Verbindung zu anderen. Und das brauchen wir in dieser Zeit.«

Das Leben als Tiktok-Promi sei fordernd, sagt Evans. »Du musst halt ständig guten Inhalt liefern, den die Menschen mögen und auf den sie reagieren. Achte darauf, welche Musik sie sich in den Kommentaren wünschen und welche Clips am meisten angeklickt werden. Du musst ein Gefühl dafür entwickeln, was die Leute hören wollen.« Die Menschen schauten weniger fern und streamten mehr, meint Evans. »Und soziale Medien werden auch in der Zukunft immer wichtiger. Darum war es für mich der sinnvollere Weg, meine Musik im Internet hochzuladen.«

Evans will sich von dem mit dem Hit verdienten Geld einen Traum erfüllen. Er spare für ein Haus. »Ich würde gern in meiner Heimatstadt bleiben oder zumindest in der Nähe. Glasgow ist 20 Minuten entfernt, vielleicht ziehe ich auch dort hin.«

2020 war der Synthie-Popsong »Blinding Lights« des kanadischen Musikers The Weeknd zum Halbjahreshit und später auch zum Hit des Jahres gekürt worden. Auch 2017 (»Shape Of You« von Ed Sheeran) und 2016 (»Faded« des norwegischen DJs Alan Walker) waren Halbjahreshit und Ganzjahreshit identisch in Deutschland.

2019 war »Sweet But Psycho« der US-Sängerin Ava Max der Halbjahreshit und »Old Town Road« von US-Rapper Lil Nas X (featuring Billy Ray Cyrus) der Jahreshit. 2018 war »Perfect« von Ed Sheeran der Hit des ersten Halbjahres und der Dance-Song »In My Mind« von Dynoro und Gigi D'Agostino am Ende die Nummer eins der Jahrescharts.

Auf Platz zwei in den Single-Halbjahrescharts 2021 schaffte es die Dance-Nummer »The Business« des niederländischen DJs und Musikproduzenten Tiësto.

Rang drei eroberte Deutschrap: »Ohne Dich« von Kasimir1441, Badmómzjay & Wildbwoys. Hinter Kasimir steckt der 20-jährige Berliner Clemens Reichelt, hinter Badmómzjay die 18-jährige Jordan Napieray.

Bei den Alben landete in den ersten 26 Wochen der Rapper Kontra K (der 34 Jahre alte Berliner Maximilian Diehn) mit seinem Album »Aus dem Licht in den Schatten zurück« auf Platz eins.

Es folgen auf Platz zwei die Düsseldorfer Punk-Band Broilers (»Puro Amor«) und auf dem dritten Platz Altrocker Udo Lindenberg (»Udopium - Das Beste«).

© dpa-infocom, dpa:210708-99-304146/2

Nathan Evans: Wellerman (Sea Shanty)

Nathan Evans bei TikTok