weather-image

Sieben Pensionen geprellt: Gesuchte Einmietbetrügerin in Waging gefasst

4.0
4.0
Ferienwohnung
Bildtext einblenden
Foto: Britta Pedersen/dpa-Archiv

Waging am See – Eine Einmietbetrügerin ohne festen Wohnsitz quartierte sich in den vergangenen Wochen mit Lügen und falschen Angaben in mehrere Pensionen ein und verließ diese dann ohne zu zahlen. Nach dem gestrigen Zeugenaufruf wurde die Frau nun gefasst.


Update, Freitagmittag:

Anzeige

Die Fahndung der Polizei nach der Einmietbetrügerin, die in Waging, Traunstein und Siegsdorf ihr Unwesen trieb, führte nach dem gestrigen Zeugenaufruf rasch zum Erfolg: die Täterin wurde festgenommen.

Bereits wenige Stunden nach dem Zeugenaufruf in den Medien teilte eine 73-jährige Frau aus Taching der Polizei mit, dass sich soeben eine Dame bei ihr eingemietet hätte, auf die die Beschreibung der gesuchten Einmietbetrügerin passen würde. Da auch diesmal die Vorgehensweise mit der bekannten Masche übereinstimme, kontrollierten Beamte der Polizei Laufen die Frau.

Schnell stellte sich heraus, dass es sich bei der 45-jährigen Serbin um die gesuchte Einmietbetrügerin handelte. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde sie vorläufig festgenommen. Da die Frau keinen festen Wohnsitz vorweisen konnte, stellte der zuständige Staatsanwalt Haftantrag. Noch am Freitag wurde sie dem Haftrichter vorgeführt.

Bei der Durchsuchung der mitgeführten Sachen konnten noch weitere Fälle des Einmietbetrugs aufgeklärt werden. Die Frau führte einige offensichtlich noch nicht bezahlte Hotelrechnungen mit sich. Neben den drei bereits bekannten Fällen wurden noch vier weitere Fälle entdeckt: Die Frau mietete sich unter anderem in zwei Hotels in Siegsdorf und in zwei weitere Unterkünfte in Waging ein. Nach Rücksprache mit den Hotelbesitzern wurde klar, dass die Frau auch dort die Unterkünfte verlassen hatte, ohne die Rechnungen zu begleichen. Der Schaden beläuft sich auf insgesamt über 1700 Euro.

Der Haftrichter erließ einen Haftbefehl, der aber unter Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde. Die Frau muss sich nun unter anderem regelmäßig bei der Polizei melden.

Bericht vom Donnerstag:

Einer Einmietbetrügerin ist eine Wagingerin aufgesessen, die auf ihrem Bauernhof Appartments vermietet. Immer wieder wollte die Dame der Vermieterin Ausreden auftischen.

Die etwa 45 Jahre alte Betrügerin war von 28. Juni bis 3. Juli auf dem Hof. Sie gab an, aus Linz mit dem Taxi angereist zu sein. Ihr in Matzing wohnender Freund hätte zurzeit eine Autopanne, würde aber später nachkommen und die Unterkunft bezahlen.

Doch die Frau schob die Bezahlung in den nächsten Tagen immer wieder auf, lieh sich von der Vermieterin sogar noch Geld für Zigaretten und Essen aus. Als die Wagingerin schließlich auf Bezahlung der ausstehenden Kosten in Gesamthöhe von rund 100 Euro bestand, sagte die Frau, sie werde sofort bei der Post in Waging Geld abholen. Sie verließ das Anwesen, kam aber nicht mehr zurück. Die Wagingerin erstattete schließlich Strafanzeige bei der Polizei.

Dabei stellte sich heraus, dass die Unbekannte bereits vor etwa einem Monat mit der gleichen Masche bei einem Hotel in Traunstein für knapp über eine Woche kostenfrei logiert hatte.

Personenbeschreibung: Die Frau ist etwa 1,70 Meter groß, hat eine normale Statur und schwarzes Haar, das ihr über die Schulter reicht. Sie hat ein südländisches Aussehen und mehrere auffällige Narben am rechten Unterarm. Die Frau spricht gebrochenes Deutsch mit ausländischem Akzent. Ihr Gepäck bestand lediglich aus einer kleinen Tasche beziehungsweise einem Rucksack.

Hinweise nimmt die Polizei Laufen unter Telefon 08682/8988-0 entgegen.

Italian Trulli