weather-image
23°

Sieg mit einem halben Tor Vorsprung

Amateurmannschaften aus Frankfurt, Stuttgart, Landsberg und Tagmersheim kämpften jetzt auf Gut Ising um den begehrten Amateur-Gold-Pokal im Polo. Die weiteste Anreise hatte dabei Tod Forter, ein US-amerikanischer Polospieler, der derzeit in Shanghai lebt.

Forter (-2) und seine Mitspieler vom Team Tagmersheim-China, Isabel von Morgenstern (-1), Joaquin Copello (+2) und Ingo von Morgenstern (-2), sicherten sich auch den Turniersieg. Mit nur einem halben Tor Vorsprung (4,5:4) setzte sich das Quartett im Finale gegen das Team Hotel Regent mit Dominic Vockrodt (+1), Barbara Huber-Royer (0), Jürgen Karger (0) und Joe Reinhardt (-1) durch.

Anzeige

Platz drei belegte das Team Landsberg Lions. Mit einem eindeutigen 7:3,5 bezwangen Georg Ulrich (-1), Andreas Volbert (-2), György Dvoracsek (+1) und Günther Kiesel (0) gegen das Team El Condor.

Schon das erste Spiel des Turniers endete mit einer Überraschung. In der Partie des Brokers Club mit Reinhold Hofmann, dem Schauspieler Heino Ferch, seiner Ehefrau Marie- Jeanette Ferch sowie Bernhard Schurzmann gegen das Team von Regent Hotel München stand es nach vier Spielrunden 5:5-Unentschieden. Das Penaltyschießen entschied dann das Team Hotel Regent mit einem Tor Vorsprung für sich.

Bernhard Schurzmann, Vorsitzender des Chiemsee-Polo-Club Gut Ising war zufrieden mit dem Turnierverlauf: »Trotz schlechten Wetters konnten alle Matches ausgespielt werden – Spieler und Zuschauer waren begeistert.«

Bereits am 10. August steht das nächste Turnier auf Gut Ising auf dem Programm. Dann wird der Chiemsee-Cup ausgespielt.