weather-image
26°

Sieg und Niederlage für das Eishockeyteam

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Zu oft geriet der EV Berchtesgaden bei der 0:4-Niederlage gegen den ESV Waldkirchen in die Defensive. (Foto: Wechslinger)

Berchtesgaden – Nach der vierten Saisonniederlage am vergangenen Freitagabend gegen den ESV Waldkirchen gelang dem EVB am Sonntag bei der SG 1. EFC/EHC München der erste Saisonsieg. Dabei hatten sich die bisher ebenfalls sieglosen Münchner gegen den EVB durchaus etwas ausgerechnet. Doch mit einer kämpferisch starken Leistung setzten sich die Gäste im Olympia-Eisstadion recht deutlich durch.


Die junge Mannschaft des EVB mühte sich im Heimspiel gegen den ESV Waldkirchen redlich, war jedoch von dem guten Spiel einiger Gästeakteure überfordert. Ein Manko der Berchtesgadener blieb auch bei der letzten Niederlage die mangelhafte Chancenauswertung und so musste die Mannschaft ein »Shut Out« hinnehmen, also eine Niederlage ohne selbst ein Tor erzielt zu haben.

Anzeige

Gut 13 Minuten lang hielt der EVB den Angriffen der Gäste stand, ehe das Kohlteam in Rückstand geriet. Die heimische Mannschaft mischte aber gegen die technisch überlegenen Waldkirchener weiterhin mit und kam sogar zu der einen und anderen Chance. Diese Möglichkeiten wurden allerdings nicht genützt, und so ging der Gast mit der 1:0-Führung in die erste Drittelpause.

Im zweiten Abschnitt machten die Niederbayern binnen 30 Sekunden alles klar. Sie erzielten in der 26. Minute zwei Treffer und kontrollierten von da an die Begegnung. Zwar hielt der EVB immer noch dagegen und kam auch zu Chancen. Diese wurden jedoch allesamt vergeben.

Noch hatte sich das Kohl-Team aber nicht aufgegeben und kam durchaus zu weiteren Möglichkeiten. Aber in der Mannschaft fehlt ein Spieler mit »Torriecher«. Im letzten Abschnitt versuchten die Berchtesgadener noch einmal alles. Aber selbst beste Chancen von Silvester Brandner und vor allem Mannschaftskapitän Andreas Bräuer fanden nicht den Weg ins gegnerische Tor. Zudem musste der EVB im letzten Abschnitt noch einen weiteren Treffer hinnehmen.

Trotz des »Shut out« verkauften sich die Berchtesgadener nicht schlecht. Von einem Spiel zum Nächsten sind auch Verbesserungen zu erkennen. Dennoch: »Wenn man keine Tore schießt, kann man auch nicht gewinnen«, erklärte der sportliche Leiter im EVB Rupert Kellerbauer treffend.

Strafen: EV Berchtesgaden 6, ESV Waldkirchen 8 Minuten.

EV Berchtesgaden: T. Schäfer (Wenig); Giritzer, S. Kohl, V. Kohl, Becker, Zern, F. Schäfer, Gadringer, Osterholzer, Brandner, Heim, Kroll, Berreiter, Bräuer, S. Fegg, C. Fegg.

Mit nur 15 Akteuren reiste der EVB am Sonntag zum Spiel der SG 1.EFC/EHC München, die erstmals in dieser Formation an der Meisterschaftsrunde teilnimmt. Die Münchner waren dem EVB mit 18 Akteuren zahlenmäßig überlegen und gingen in der sechsten Spielminute auch in Führung. In der Folge zogen die Berchtesgadener jedoch ein gutes Spiel auf und glichen in der neunten Minute durch Justus Heim in Überzahl nicht nur aus, sondern gingen durch Christian Fegg zwei Minuten später sogar in Führung. Nachdem in der Folge beide Torhüter nicht mehr zu überwinden waren, nahm der EVB die 2:1-Führung mit in die erste Drittelpause.

Im Mittelabschnitt hielten sich die Spielanteile die Waage, wenngleich der EVB die besseren Chancen hatte. Weitere Treffer konnte die Mannschaft jedoch nicht erzielen. So dauerte es bis in die 47. Minute des dritten Drittels, ehe Stefan Giritzer seinen Stürmern zeigte wie man Tore schießt. Die Münchner versuchten zwar noch einmal alles, um zurück ins Spiel zu kommen, doch der EVB hielt den 3:1-Vorsprung und schaffte damit den ersten Saisonsieg im fünften Spiel. Trotzdem rangieren die Berchtesgadener nach wie vor an der vorletzten Tabellenstelle.

Im recht ruppigen Match sprachen die Schiedsrichter 26 Strafminuten gegen die Münchner und 24 plus zehn Minuten Disziplinarstrafe gegen den EV Berchtesgaden aus. Am kommenden Freitag können sich die Berchtesgadener mit einem weiteren Erfolg im Rückspiel gegen die Münchener um einen Tabellenplatz verbessern.

Skorer: 1:0 (6.), 1:1 (9.) Heim, 1:2 (12.) C. Fegg/Osterholzer/Giritzer; 1:3 (47.) Giritzer.

EV Berchtesgaden: T. Schäfer; Giritzer, S. Kohl, F. Schäfer, V. Kohl, Zern, S. Fegg, Brandner, Kroll, Bräuer, Pflug, Osterholzer, Gadringer, C. Fegg, Heim.

Die weiteren Ergebnisse der Bezirksliga Gruppe 2: ESV Waldkirchen - ESV Gebensbach 12:3, EV Aich - Münchner EK 8:1, ASV Dachau - SE Freising 1:7, ESV Gebensbach - Münchner EK 4:3 nach Penaltyschießen. Christian Wechslinger