weather-image

Siegesserie der deutschen Rodel-Doppelsitzer hält

0.0
0.0
Doppelsitzer
Bildtext einblenden
Die Rennrodler Toni Eggert (l) und Sascha Benecken freuen sich über den Sieg in Oberhof. Foto: Martin Schutt Foto: dpa

Oberhof (dpa) - Die Siegesserie der deutschen Doppelsitzer-Rodler im Weltcup des Olympia-Winters hält an. Beim drittletzten Saisonrennen in Oberhof rasten Toni Eggert/Sascha Benecken aus Ilsenburg und Suhl auf ihrer bestens präparierten Heimbahn zum zweiten Sieg der Saison.


Mit Bahnrekord im ersten Lauf und Bestzeit im zweiten Durchgang verwiesen sie die Weltcup-Führenden Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) mit 0,379 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei. Dritte wurden die Russen Wladislaw Juschakow/Wladimir Machnutin, die nach dem ersten Lauf noch auf dem zweiten Rang gelegen hatten.

Anzeige

In der Weltcup-Wertung führen Wendl/Arlt jetzt mit 670 Punkten vor Eggert/Benecken (545). Bei noch zwei ausstehenden Rennen in Altenberg am kommenden Wochenende und der Europameisterschaft eine Woche später im lettischen Sigulda können nur noch die beiden deutschen Spitzendoppel die Kristallkugel gewinnen.

»Siege auf der Heimbahn sind immer etwas Besonderes«, sagte Toni Eggert. Hintermann Benecken ergänzte: »Das Heimrennen ist aber auch immer das anstrengendste der Saison.« Wendl/Arlt hatten schon im ersten Lauf ihre Siegchance eingebüßt. »Der zweite Lauf war Ergebnis-Korrektur. Auf ihrer Heimbahn sind Eggert/Benecken aber immer eine Klasse für sich«, bemerkte Tobias Wendl.