weather-image

Skeletonpilot Jungk in Lake Placid auf dem Weltcup-Podest

0.0
0.0
Podestplatz
Bildtext einblenden
Axel Jungk wurde in Park City Dritter. Foto: Peter Morgan Foto: dpa

Park City (dpa) - Skeletonpilot Axel Jungk hat erstmals in diesem Olympia-Winter eine Podestplatzierung geholt. Nach Platz vier im Auftaktrennen in Lake Placid raste der WM-Zweite aus Oberbärenburg am Samstag in Park City auf Platz drei.


Sieger nach zwei Läufen war der Südkoreaner Sungbin Yun vor dem lettischen Weltmeister Martins Dukurs. Der Oberhofer Christopher Grotheer kam zeitgleich mit dem Letten Tomass Dukurs auf Platz vier. Alexander Gassner aus Winterberg wurde Siebter.

Anzeige

Zuvor fuhr die WM-Zweite Tina Hermann vom WSV Königssee auf Rang zwei. Nach zwei Läufen hatte die nach dem ersten Lauf noch in Führung liegende Hermann nur zwei Hundertstelsekunden Rückstand auf die siegreiche Elena Nikitina. Die Russin stellte in 4,83 Sekunden einen Startrekord auf. Welt- und Europameisterin Jacqueline Lölling von der RSG Hochsauerland verbesserte sich noch auf Rang drei. Die Suhlerin Sophia Griebel kam auf Platz 13.