weather-image
18°

So viel Geld brauchen Studierende für ihr Studium

0.0
0.0
Bildtext einblenden

Sowohl für Studierende als auch für ihre Eltern ist es immer wieder eine spannende Frage: Wie viel Geld verschlingt eigentlich das Studium? In diesem Artikel haben wir die üblichen Kosten beispielhaft aufgeführt, um einen ersten Überblick zu erhalten.  


Der Semesterbeitrag

Die Studiengebühren in Deutschland wurden abgeschafft. Nichtsdestoweniger erheben die Universitäten einen sogenannten Semesterbeitrag. Dieser ist an jedem Standort unterschiedlich und hängt davon ab, welche Leistungen inbegriffen sind. An Universitäten, die ein Semesterticket zur Verfügung stellen, ist der Beitrag üblicherweise höher als an Universitäten, die dies nicht tun. Monatliche Kosten: durchschnittlich 60 Euro

Anzeige

Das Lernmaterial 

Das Lernmaterial gehört dazu, wenn das Studium erfolgreich abgeschlossen werden soll. Auch diese Kosten sind stark universitäts- und vor allem fachabhängig. Erst im Dezember 2016 wurden deutlich höhere Kopierkosten für Studierende abgewendet. Für einige Fächer müssen trotzdem viele Skripte ausgedruckt und teure Bücher gekauft werden. Wer jedoch nicht in seinen Büchern markieren muss, kann mit Büchern aus der Universitätsbibliothek eine Menge Geld sparen. Monatliche Kosten: 10 – 100 Euro 

Die Miete 

Ein erheblicher Kostenpunkt während des Studiums ist die Miete, insofern der Studierende nicht mehr bei seinen Eltern wohnt. Das Wohnheim oder die WG sind dabei die günstigsten Wohnangebote, eine eigene Wohnung ist in der Regel am teuersten. Ein Ort zum Wohnen und Wohlfühlen ist jedoch notwendig, weshalb Studierende vor den Wohnkosten nicht gleich zurückschrecken sollten. Auf Seiten wie dieser finden angehende sowie bereits Studierende Tipps zur Finanzierung der Wohnung sowie aller anderen Kosten, die während des Studiums anfallen. Monatliche Kosten: 200 – 500 Euro 

Die Ernährung

Es studiert sich schwerer mit einem leeren Magen. Aus diesem Grund sollten die Lebensmittel in der Finanzplanung nicht vergessen werden. Wer keine Zeit zum Selberkochen hat, isst vergleichsweise günstig in der hochschuleigenen Mensa. Monatliche Kosten: 150 – 170 Euro
 

Die Freizeit

Als Studierender möchte man seine Freizeit mit seinen Freunden verbringen – das kostet natürlich Geld. Je nach Stadt können verschiedene Kultur-, Sport- und sonstige Angebote wahrgenommen werden, in jeder Unistadt gibt es viele Bars Clubs. Uni-Sportkurse sind dafür bekannt, gegenüber den normalen Sportvereinen besonders günstig für Studierende zu sein. Monatliche Kosten: 60 – 70 Euro 

Fazit: Die monatlichen Gesamtausgaben

Die Frage, wie viel ein Studium insgesamt im Monat kostet, lässt sich nur schwer pauschal beantworten. Jeder Studierende hat andere Bedürfnisse. In den aufgeführten Kosten wurden beispielsweise teure Medikamente, die Krankenversicherung für Studierende über 25 oder die Unterhaltskosten für ein Auto außen vor gelassen. Im Schnitt sollten Studierende im Monat mit Kosten zwischen 480 und 900 Euro kalkulieren. Im Zeit Campus haben vier Studierende erzählt, wie viel sie jeden Monat zum Leben brauchen – und liegen nicht immer innerhalb der aufgeführten Kalkulation. Redaktion: Marc Huber

Bildrechte: Flickr Schoolgirl with books on head CollegeDegrees360 CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten