weather-image
19°

Sogar zu betrunken für einen Alko-Test: Österreicher fuhr über Verkehrsinsel

Laufen – Eine große Gefahr für den Straßenverkehr stoppten am frühen Donnerstagmorgen Beamte der Polizei Laufen: Ein betrunkener Autofahrer war geradewegs über eine Verkehrsinsel gefahren.

Foto: dpa/Symbolbild

Gegen 0.40 Uhr wurde eine Streife der Polizei Laufen auf einen österreichischen Pkw aufmerksam, der auf der B20 durch die Stadt Laufen in Richtung Freilassing unterwegs war.

Anzeige

Das Fahrzeug wies einen starken Unfallschaden auf der linken Fahrerseite auf und fuhr in Schlangenlinien. Teile seiner Fahrzeugfront schliffen auf der Fahrbahn. Kurz vor dem Ortsende von Laufen konnte der Fahrer angehalten werden. Der Fahrer, ein 54-jähriger Österreicher, saß stark alkoholisiert hinter dem Steuer. Er war so angetrunken, dass er einen Atemalkoholtest aufgrund seiner körperlichen Verfassung nicht mehr durchführen konnte.

Auch konnte er sich nicht mehr daran erinnern, woher der Unfallschaden an seinem Fahrzeug stammte. Der Fahrer wurde in das Krankenhaus Freilassing zu einer Blutentnahme gebracht. Erst im weiteren Verlauf konnte ermittelt werden, dass er wohl den Nachmittag beim Golfen in Fridolfing verbracht hatte. Nach einem „Einkehrschwung“ fuhr er dann in Richtung Laufen. Am Ortsende von Fridolfing überfuhr er aufgrund seiner Alkoholisierung eine Verkehrsinsel – somit konnte der Unfallschaden zugeordnet werden.

Nach dem Verkehrsunfall setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Gegen den Fahrer wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht ermittelt. Sein Führerschein, auf den er wohl für längere Zeit verzichten muss, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Traunstein bereits sichergestellt.