weather-image
18°

Spannendes Lokalderby

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Im Spiel der SG Schönau 2 gegen den FC Bischofswiesen 2 gab es auch mehrere Luftkämpfe wie auf dem Foto mit Martin Strauch (l.) und Tobias Fegg. (Foto: Wechslinger)

Schönau am Königssee – Das Spiel der zweiten Mannschaften im Lokalderby zwischen der SG Schönau und dem FC Bischofswiesen sollte durch eine unglückliche Torhüterentscheidung vorentschieden werden. Am Ende jedoch erwiesen sich die Platzherren als die erfolgreichere Mannschaft, die aus ihren vielen Chancen im Schlussstakkato noch drei Tore erzielt hat. Damit sind die Schönauer so gut wie gerettet, während der FCB 2 für die B-Klasse planen kann.


FCB-Schlussmann Patrick Brunold beteuerte nach seinem Abschlag in der siebten Minute, dass er auf keinen Fall noch die Hand am Ball hatte, als er die Sechzehnerlinie überschritten hatte. Schiedsrichter Anton Feil vom TSV 1882 Bad Reichenhall sah dies vom Mittelkreis aus anders und bestrafte dies mit einem Freistoß. Den kurz ausgeführten Freistoß verlängerte der versierte Techniker Tomislav Malovic, und Maximilian Hölzl fälschte den Ball so unglücklich ab, dass der Keeper ohne Abwehrchance war. Mit der Schönauer Führung war die Taktik von FCB-Trainer Aki Senger früh aus dem Lot. Die Gäste, im Hinspiel beim 1:1 noch halb erfolgreich, versuchten nun ihr Heil in der Offensive.

Anzeige

Doch die Angriffe verpufften noch ehe sie in gefährliche Tornähe kamen. Erst nach gut 20 Minuten erspielten sich die Gäste gegen eine manchmal indisponierte SG-Abwehr eine Möglichkeit, die jedoch nichts einbrachte. Und so waren wiederum die Schönauer dran, die jedoch zunächst aus ihren Topmöglichkeiten auch nichts mehr Zählbares zustande brachten. Schönaus Torhüter Fabian Althaus wagte sich einmal zu weit aus seinem »Kasten«, doch die Bischofswieser vertändelten auch diese gute Möglichkeit.

Nach einer halben Stunde zeigte Benedikt Huber, dass auch er Fußball spielen kann. Doch sein Scharfschuss titschte auf die Querlatte und von dort ins Toraus. Wenig später zielte Tobias Fegg knapp neben das Tor. So schmeichelte den Gästen vom Riedherrn das 0:1 zur Pause doch sehr.

Auch im zweiten Spielabschnitt dominierten die Platzherren die Begegnung, ohne jedoch zunächst zu weiteren Torerfolgen zu kommen. Dies änderte sich in der 70. Minute, als Tobias Fegg endlich das längst überfällige 2:0 gelang. Sechs Minuten später machte Korbinian Burger mit dem 3:0 vorzeitig alles klar. Den Schlusspunkt setzte schließlich Matthias Althaus mit dem 4:0 in der 86. Minute. Während sich die Schönauer mit dem Sieg aller Abstiegssorgen entledigten, stecken die Bischofswieser noch tiefer im Keller der Rangliste.

SG Schönau 2: F. Althaus; S. Rabenbauer, Lichtmannegger, Hölzlwimmer, Riel, Burger, Malovic, Huber, Zange, M. Althaus, Fegg, Schwaiger, Leubner.

FC Bischofswiesen 2: Brunold; Hölzl, Jansing, M. Strauch, Moralis, Jüstel, Hirsch, Ottmann, Shamakhov, Hinterbrandner, Gruber, Flunk, C. Strauch, Burk. Christian Wechslinger