weather-image
18°

SPD-Chef Gabriel greift Banken an - Strenge Regulierung gefordert

Berlin (dpa) - Angesichts immer neuer Rettungsaktionen für Banken will der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel die Finanzwirtschaft stärker regulieren und zur Kasse bitten. In einem Thesenpapier wirft er den Banken vor, Staaten zu erpressen und die Politik zu diktieren. Sie betrieben auch heute riskante Geschäfte, als hätte es die Finanzkrise nicht gegeben. Wenn es schief gehe, bestellen sie bei der Politik Rettungspakete, kritisierte der SPD-Chef. Der Bankenverband warf Gabriel «flache Wahlkampfpolemik» vor. Kritik kam auch von Union und FDP.

Anzeige