weather-image
15°

Sperrung ab sofort aufgehoben

2.3
2.3
Bildtext einblenden
Die Straße zwischen Marktschellenberg und der Scheffau ist ab sofort wieder befahrbar. (Foto: Wechslinger)

Marktschellenberg – Die Arbeiten zum Ausbau der Kreisstraße BGL 5 im Tiefenbachtal ruhen ab heute. Gleichzeitig wurde die Vollsperrung aufgehoben. Fertig ist die Straße allerdings noch nicht. Im Frühjahr geht es weiter. Auch mit der Sperrung. Nach Auskunft des Staatlichen Bauamtes in Traunstein fehlen von den für den Ausbau vorgesehenen zwei Kilometern noch etwa 250 Meter.


Am 2. April erfolgte im Beisein von Landrat Georg Grabner, Sebald König vom Staatlichen Bauamt Traunstein, Bürgermeister Franz Halmich, Grundstückseigentümerin Andrea König sowie den Verantwortlichen der beauftragten Baufirma der feierliche Spatenstich. Die Maßnahmen sahen auf der Kreisstraße im Tiefenbachtal bis zum Hirschbichl auf etwa zwei Kilometer den Straßenbau und gleichzeitig die Verlegung des gemeindlichen Abwasserkanals vor.

Anzeige

Dabei waren für die Verbesserung der Verkehrssicherheit sowie der Wasserver- und -entsorgung etwa 2,5 Millionen Euro veranschlagt. Die Arbeiten, die eigentlich nur bis Oktober dauern sollten, verliefen bis in den Mai nach Plan. Doch dann kam es infolge von Starkregen zu einem Hangrutsch, der nicht nur aufwendig gesichert werden musste, sondern auch den Bauablauf und den damit verbundenen Terminplan gehörig durcheinanderwirbelte. Der beschädigte Hang wurde zwar binnen sechs Wochen saniert, doch das anhaltend schlechte Wetter beinahe über den gesamten Sommer wirkte sich zusätzlich negativ auf den Zeitplan der Baufirma aus.

So wurde in den vergangenen Wochen mit Hochdruck daran gearbeitet, den Straßen- und Kanalbau noch vor Wintereinbruch sicher zu stellen. Doch die noch ausstehenden 250 Meter zwischen der Einmündung zum Gschnaitmannweg und zum Hirschbichl mit der Umlegung der gemeindlichen Wasserleitung konnte man nicht mehr in Angriff nehmen. Denn bei den tieferen Temperaturen war es nicht mehr möglich, an den Wasserleitungen zu arbeiten und somit zu riskieren, dass die Befahrbarkeit der Straße in diesem Abschnitt über den Winter nicht mehr gewährleistet sein würde. Christian Wechslinger