weather-image
27°

St. Pauli nach 2:0 gegen Duisburg auf Rang drei

0.0
0.0
Zweikampf
Bildtext einblenden
Paulis Lennart Thy (l) kämpft gegen den Duisburger Tim Albutat um den Ball. Foto: Daniel Reinhardt Foto: dpa
Vergeben
Bildtext einblenden
Christopher Buchtmann (M) vom FC St. Pauli kommt gegen Duisburgs James Holland zum Schuss, vergibt aber gegen Torwart Michael Ratajczak. Foto: Daniel Reinhardt Foto: dpa
Elfmeter
Bildtext einblenden
Lasse Sobiech (l) vom FC St. Pauli jubelt, nachdem er mit einem Strafstoß das 1:0 gegen Duisburgs Keeper Michael Ratajczak erzielt hat. Foto: Daniel Reinhardt Foto: dpa
Verloren
Bildtext einblenden
Nach der Niederlage steht James Holland vom MSV Duisburg geknickt auf dem Spielfeld. Foto: Daniel Reinhardt Foto: dpa

Hamburg (dpa) - Der FC St. Pauli ist auf den dritten Platz der 2. Fußball-Bundesliga geklettert. Die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen kam am Montag zum Abschluss des sechsten Spieltages zu einem 2:0 (0:0) gegen Aufsteiger MSV Duisburg und weist nun 13 Punkte auf.


Lasse Sobiech erzielte vor rund 29 546 Zuschauern durch einen fragwürdigen Foulelfmeter (70.) den Führungstreffer, ehe Sebastian Maier (87.) für den Schlusspunkt sorgte. Der MSV ist mit zwei Punkten Liga-Schlusslicht.

Anzeige

St. Paulis Trainer Ewald Lienen ließ mit Rechtsverteidiger Marc Hornschuh und Außenspieler Jeremy Dudziak, der in der Jugend für den MSV Duisburg gespielt hat, gleich zwei Neuzugänge in der Startelf auflaufen. MSV-Neuzugang Victor Obinna hingegen durfte aufgrund fehlender Spielberechtigung noch nicht eingesetzt werden.

Nach einem unsicheren Beginn beider Mannschaften nahm das Spiel ab der 19. Minute an Fahrt auf. Der von Borussia Dortmund verpflichtete Dudziak vergab in der ersten Halbzeit drei gute Torchancen (19., 24., 40.). Auch Christopher Buchtmann, der mit seinen gezielten Pässen mehrmals für Gefahr im gegnerischen Strafraum sorgte, hatte in der 38. Minute die Führung auf dem Fuß. Die beste Torgelegenheit der Duisburger verbuchte hingegen Stürmer Andreas Wiegel, der in der 32. Minute den Pfosten traf.

In der 69. Minute führte ein vermeintliches Foulspiel des eingewechselten Dustin Bomheuer an Lennart Thy zu einem Foulelfmeter, den Sobiech souverän verwandelte. MSV-Trainer Gino Lettieri wurde aufgrund Meckerns gegen die Elfmeterentscheidung aus dem Innenraum verwiesen. Der eingewechselte Maier sorgte per Distanzschuss für die Entscheidung. Der FC St. Pauli rückt dank der drei Punkte auf den dritten Tabellenplatz vor. Der weiterhin sieglose MSV Duisburg bleibt das Tabellenschlusslicht.