Staatsmedaille für Franz Obermeyer

Bildtext einblenden
Amtschef Hubert Bittlmayer (links) und LVÖ-Vorsitzender Hubert Heigl (rechts) zeichneten Franz Obermeyer aus Tengling aus. (Foto: Hauke Seyfarth/StMELF)

Taching am See – Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber hat insgesamt 21 verdiente Persönlichkeiten des Ökolandbaus ausgezeichnet, die von der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V. vorgeschlagen wurden. Darunter ist Franz Obermeyer aus Tengling, der mit einer Staatsmedaille ausgezeichnet wurde.


Die Medaillen und Urkunden beziehungsweise einen Bayerischen Löwen bekamen die zu Ehrenden bei einem Festakt zum Auftakt der Bio-Erlebnistage 2021 durch den Amtschef des Staatsministeriums, Hubert Bittlmayer, in Vertretung für Staatsministerin Michaela Kaniber, überreicht. Die beim Auftakt zu den Bio-Erlebnistagen verliehenen Auszeichnungen sind Dank und Anerkennung für besondere Pionierleistungen in der fachlichen Aus- und Fortbildung, für besondere Pionierleistungen bei der Verarbeitung und Vermarktung von Erzeugnissen des ökologischen Landbaus sowie für langjähriges vorbildliches und ehrenamtliches Engagement in den ökologischen Anbauverbänden Bioland, Naturland, Demeter und Biokreis für die Förderung des ökologischen Landbaus.

Die Bio-Erlebnistage sind ein wichtiger Baustein im Landesprogramm »BioRegio Bayern 2030«, mit dem der Ökolandbau in Bayern deutlich vorangebracht wird. Noch bis zum 10. Oktober laden Bio-Bauern, Bio-Verarbeiter, Naturkostläden, Bio-Gastronomen und Öko-Modellregionen in ganz Bayern die Verbraucher dazu ein, einen Blick hinter die Kulissen der Öko-Produktion zu werfen.

Bayern ist laut Ministerium Deutschlands größter Erzeuger von Bio-Lebensmitteln, hier wirtschaften 30 Prozent aller deutschen Ökobetriebe. Die rund 11.000 bayerischen Betriebe bewirtschaften insgesamt 390.000 Hektar nach ökologischen Vorgaben. Weitere Infos gibt es online unter www.bioerlebnistage.de.

fb