Starkes Erdbeben erschüttert Südwestchina - mindestens 28 Tote

Peking (dpa) - Ein Erdbeben der Stärke 7,0 hat am Morgen Südwestchina erschüttert. Das berichtete die Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf die nationale Erdbebenwarte. Das Epizentrum des Bebens lag demnach in der Region Ya'an in der Provinz Sichuan in etwa 13 Kilometern Tiefe. Lokale Behörden sprachen wenige Stunden nach dem Beben von mindestens 28 Toten, berichten chinesische Medien. Darüber hinaus habe es mehr als 10 Nachbeben gegeben. 2008 hatte ein starkes Erdbeben in Sichuan mehr als 80 000 Menschen getötet.

Anzeige