weather-image
19°
Sensationeller 3. Platz für den Bischofswieser beim Katrinberglauf

Stefan Knopf gibt mächtig Gas

Einen sensationellen Podestplatz hat Stefan Knopf beim Katrinberglauf in Bad Ischl geholt.

Inmitten der besten Bergläufer fühlt sich Stefan Knopf (M.) sichtlich wohl. Nun gehört er auch dazu. (Foto: privat)

Unter zahlreichen internationalen Spitzenläufern stürmte der junge Bischofswieser über 4,5 Kilometer und 934 Höhenmeter beim »steilsten Berglauf Österreichs« auf den 3. Rang. Insgesamt nahmen den diesjährigen Katrinberglauf über 250 Läuferinnen und Läufer in Angriff und sorgten so für eine eindrucksvolle 21. Auflage des Ischler Berglauf-Klassikers.

Anzeige

Im Herrenrennen waren alle Augen auf den bisherigen Streckenrekordhalter Isaac Toroitich-Kosgei gerichtet. Dieser konnte allerdings seiner Favoritenrolle diesmal nicht gerecht werden und verfehlte knapp die Podestplätze. Diese sicherten sich heuer der Schweizer David Schneider in 33:59 Minuten, der somit für den ersten Schweizer Sieg seit Bestehen des Katrinberglaufs sorgte, der aus Eritrea stammende Abraham Filimon und auf Platz 3 sensationell Stefan Knopf aus Bischofswiesen.

In der Herrenklasse, in der Knopf heuer erstmals startet, konnte sich der Bischofswieser bei brütender Hitze sogar auf dem 2. Rang platzieren. Der Knepfei ließ sogar den starken Kenianer Isaac Kosgei hinter sich, der zu den besten Bergläufern überhaupt gehört und hinter dem Bischofswieser einlief. Auf Facebook ließ Stefan Knopf seiner Freude freien Lauf: »Meine alte Bestzeit konnte ich heute um 1:26 Minuten verbessern: 4,5km/943hm in 34:37 min. Spontan geht's einfach am besten!« UK