weather-image
23°
Tüttenseelauf: Marina Schenk bei den Frauen vorn – 800 m: Amelie Spitzl schneller als die Buben

Stefan Knopf in Vachendorf souverän zum Sieg

Stefan Knopf vom PTSV Rosenheim siegte über die 10-km-Strecke. (Foto: Weitz)

Großes Glück hatten Veranstalter SC Vachendorf und die Teilnehmer beim 8. Vachendorfer Tüttenseelauf. Trotz der angekündigten Regenfälle blieb es während aller Wettbewerbe trocken. So hatten die 190 Läufer – darunter etwa 100 Schüler und Jugendliche – gute Bedingungen.


Allerdings herrschte auf der ohnehin durch einige Anstiege anspruchsvollen 10-km-Hauptstrecke kräftiger Wind. Doch die 61 Teilnehmer zeigten dennoch erfreuliche Leistungen. Eine starke Vorstellung bot dabei der junge Stefan Knopf vom PTSV Rosenheim (Jahrgang 1997): In 34:22 Minuten holte er sich souverän den Sieg vor Simon Hausstetter (ohne Verein/36:51) und Michael Eder (Tattenhausen/36:54).

Anzeige

Beeindruckend war aber auch Rang 4 von Herbert Beer (SC Ainring/37:01), der zum wiederholten Male erfolgreich in Vachendorf dabei war. Er entschied die Altersklasse Herren 40 ganz klar vor Richard Schweiger (TSV Waging/40:08) und Uli von Großmann (SC Eisenärzt/40:37) zu seinen Gunsten. Schnellste Frau war Marina Schenk vom TSV Palling (43:54). Gesamtzweite wurde hier Vroni Strobl vom TV Traunstein (46:39) vor Karina Ladwig vom SV Oberteisendorf (46:57).

Auch Schülersieger Maximilian Geppert vom DEC Inzell zeigte mit 46:35 Minuten sein Talent und kam als 24. des gesamten Feldes ins Ziel. Einzige Schülerin im Hauptlauf war Theresa Huber vom SC Vachendorf, die mit ihrer Zeit von 56:25 Minuten die Ein-Stunden-Marke deutlich unterbot.

Crosslauf-Vorjahressieger Florian Holzinger (TSV Palling) musste diesmal verletzungsbedingt absagen. Sein Nachfolger im Crosssprint über 3,6 Kilometer wurde der Jugendläufer Severin Bächle vom TV Traunstein, der sich in 15:12 Minuten deutlich vor Hannes Kraus (SBC Traunstein/15:45) und Tobias Mühlbacher (RSV Freilassing/16:18) durchsetzte. Gesamtsechste wurde als schnellste Läuferin Sophie Patz vom DEC Inzell (17:31) vor Anna-Carlotta Bachmann (SC Vachendorf/17:50) und Lina Geistanger (SC Eisenärzt/18:08).

Beim 800-m-Lauf gab es einen Dreifachsieg des SV Oberteisendorf vor einem Trio des SC Vachendorf. Dabei war ein Mädchen schneller als alle Buben: Amelie Spitzl (Jahrgang 2007) vom SVO verwies in 2:39 Minuten ihre Vereinskollegen Fabian Gehmeier (2:43) und Luis Tradler (2:44) auf die Plätze. Dahinter folgte ein Mädchen-Trio des SCV mit Emma Heuer (2:44), Susanne Wurm (2:47) und Elena Schernhardt (2:48).

Die 61 Teilnehmer des Hauptlaufes sind nun erst einmal in der Gesamtwertung des Drei-Seen-Cups dabei, der mit dem Tüttenseelauf eröffnet wurde. Nächster Wettbewerb der Serie ist der Tachinger Seelauf am Samstag, den 1. Oktober (13 km). Das Finale findet dann im Rahmen des Höglwörther Seelaufes (Sonntag, 6. November/13 km) statt. Wer an allen drei Wettkämpfen teilnimmt, kann sich Hoffnungen auf attraktive Preise machen. Doch auch wer keinen Preis gewinnt: Die drei landschaftlich reizvollen Strecken sind auch so schon »Lohn genug« für die Sportler. who