weather-image
13°

Stefan Weinbuch Matchwinner am Alpenstadion

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Der gut aufgelegte Schönauer Mannschaftskapitän hängt gerade einen Hammerauer Gegenspieler ab. Wenig später wurde Hölzl schwer gefoult. (Foto: Waßmuth)

Dass sie in der Schönau verlieren würden, hätten die Hammerauer Fußballer wohl nicht gedacht. Sie traten selbstbewusst an, im Wissen, mit einem Sieg gegen die bisher enttäuschenden Schönauer einen weiteren Sprung in der Tabelle nach vorne zu machen.


Die Schönauer dagegen spielten im Gegensatz zu den letzten Begegnungen mit einer ganz anderen Taktik. Abteilungsleiter Fußball, Alfons Aschauer, der die Schönauer für Trainer Thomas Meißner vertrat, verordnete der Mannschaft eine Defensivtaktik mit überfallartigen Vorstößen durch die schnellen Stürmer Sebastian Wessels, Toni Hölzl und Markus Lochner. Hinter diesem gefährlichen Trio lauerte Torschütze Stefan Weinbuch, der zur spielentscheidenden Person werden sollte.

Anzeige

Nachdem der Gast aus der Hammerau zunächst versucht hatte, das Spiel aufzubauen und zu bestimmen, kam Schönau durch Toni Hölzl bereits in der fünften Minute zur ersten Chance. Nach einem weiten Pass von Andi Fernsebner war FC-Schlussmann Florian Dusch jedoch schneller am Ball.

Die Schönauer blieben weiterhin gefährlicher als der Gast, und Stefan Weinbuch holte zu seinem ersten Streich aus. Zehn Minuten zeigte die Uhr, als Korbinian Burger ideal auf Weinbuch passte und dieser mit einem seiner gefährlichen Weitschüsse den Hammerauer Torhüter überraschte. Nur zwei Minuten später kam es noch schlimmer für die Gäste. Wieder nahm Weinbuch Maß und überwand den Hammer-auer Torhüter erneut. Dieses Mal zog der Kunstschütze aus gut 35 Metern ab. Als Weinbuch nach einer Viertelstunde zum dritten Mal aufs Tor zielte, passte Schlussmann Dusch jedoch besser auf.

Dennoch fanden die Hammerauer zunächst keine Mittel, die Schönauer zu gefährden. In der 25. Minute hätte Markus Lochner dann für die Vorentscheidung sorgen können. Wieder war es Weinbuch, der schoss und den Torhüter zu einer zu kurzen Abwehr zwang. Lochner hatte alle Zeit der Welt den Ball zu stoppen, haute ihn jedoch in die Sommerwolken.

Und wie es im Fußballsport so geht, stand es eine Minute später auf einmal nurmehr 2:1. Bei einer unübersichtlichen Situation im Schönauer Strafraum entschied der Unparteiische auf Elfmeter. Haas ließ sich diese Chance nicht nehmen und traf gegen SG-Schlussmann Christoph Maier. Danach kamen die Hammerauer besser ins Spiel, ohne sich jedoch zwingende Möglichkeiten zu erarbeiten. Diese hatten weiterhin die Schönauer. Hölzl startete in der 38. Minute wieder einen Angriff. Nach einem Flankenwechsel auf Lochner zirkele dieser die Kugel knapp an der langen Ecke vorbei. Kurz vor der Halbzeitpause prüfte Weinbuch zur Abwechslung wieder einmal den Hammerauer Keeper mit einem Freistoß, der sich jedoch nicht mehr überwinden ließ und den Ball gerade noch um den Pfosten lenkte. Haas forderte vor der Pause noch einen Elfmeter, doch Burghart entschied richtig und pfiff zur Halbzeitpause.

Im zweiten Abschnitt versuchten die Gäste zu ihrem Spiel zu kommen. Doch die Schönauer standen gut, verbauten den Hammerauern die Laufwege und ließen sie nicht durchkommen. Daran konnten auch die Besten der Schwarz-Weißen, Andreas Bogner, Erwin Haas und der eingewechselte Julian Galler, nichts ändern. Im Gegenteil: Die nächste große Chance erspielten sich die Schönauer. Weinbuch zirkelte das Spielgerät ideal auf Fernsebner, der jedoch aus dem Lauf am Außenpfosten scheiterte (50.). Drei Minuten später schaffte Weinbuch seinen dritten Streich. Mit einem Spielzug wie aus dem Fußballlehrbuch hebelten Wessels und Weinbuch die Hammerauer Abwehr aus und Weinbuch ließ dem Torwart keine Chance. 3:1 nach 53 Minuten. Wenig später spielte Weinbuch den schnellen Wessels ideal frei, der sich jedoch den Ball zu weit vorgelegt hatte. Zur Abwechslung erspielte sich auch Hammerau einmal eine Chance, der Ball ging jedoch übers Tor (57.). Schon im direkten Gegenzug waren wieder die Gastgeber gefährlich im Hammerauer Strafraum.

Die Gäste setzten daraufhin alles auf eine Karte und SG-Torhüter Maier musste bei einem Schuss von Bruno Kovac all sein Können aufbieten, um den Anschlusstreffer zu vermeiden. Auch in der 72. Minute hatten die Schönauer bei einem abgefälschten Schuss der Gäste Glück.

Nachdem sich ein Hammer-auer bei einem Zweikampf mit Lochner eine blutende Kopfwunde zugezogen hatte, kochten die Gemüter über. Schlussmann Dusch begegnete unfairen Zuschauern mit ebenfalls unflätigen Worten. Der Schiedsrichter nahm dies zum Anlass den ohnehin schon abgestraften Torhüter vom Platz zu stellen. Daraufhin zog sich Feldspieler Christian Mai den Torwartdress über und stand gleich einmal im Brennpunkt des Geschehens. Nach einer kurzen Faustabwehr von Mai kam wieder Lochner an den Ball, der jedoch neuerlich weit übers Tor ging. Die nächste Chance hatte Hölzl, der jedoch an Mai scheiterte. Für den Schlusspunkt nach einer guten Schönauer Leistung sorgte schließlich Mannschaftskapitän Toni Hölzl, der ein kluges Zuspiel von Weinbuch zum 4:1-Endstand in die Maschen haute (89.).

SG Schönau: C. Maier; Hasenknopf, Angerer, Burger, Widl, Weinbuch, Hölzl, Ferns-ebner (82. Rolf), Lochner (86. Thurner), Klaus, Wessels. Christian Wechslinger