weather-image
21°

Steueraffäre um Hoeneß befeuert Wahlkampf

Berlin (dpa) - Die Selbstanzeige von Bayern-Präsident Uli Hoeneß wegen Steuerbetrugs schlägt in der Politik hohe Wellen. Kanzlerin Angela Merkel distanzierte sich von Hoeneß. SPD-Chef Sigmar Gabriel machte die Bundesregierung verantwortlich: Der Fall Hoeneß sei in Wahrheit ein Fall Merkel und Schäuble, denn es gehe nicht um den Einzelfall, sondern um das System, das dahinter stehe, sagte Gabriel der «Berliner Zeitung». Der Fall beweise, wie richtig es gewesen sei, dass SPD und Grüne das Schweizer Steuerabkommen verhinderten.

Anzeige