weather-image
25°

Streit um Plätze im NSU-Prozess

Berlin (dpa) - Die Kritik an der Vergabe der Presseplätze beim NSU-Prozess reißt nicht ab. Die Ombudsfrau der Bundesregierung für die Mordopfer, Barbara John, hofft auf ein Einlenken. Sie habe noch einmal mit dem Oberlandesgericht in München gesprochen, sagte John der «Passauer Neuen Presse» - und es habe ihr zugesagt, die türkischen Medien einzubinden - was auch immer das heiße. Das Verfahren beginnt am 17. April. Türkische Medien haben keinen der 50 reservierten Plätze für Journalisten bekommen, weil sie sich laut Gericht zu spät beworben haben.

Anzeige