weather-image

Streit zwischen Gema und YouTube geht in neue Runde

Hamburg (dpa) - Im Streit um Musikclips auf YouTube hat die Verwertungsgesellschaft Gema Berufung gegen ein Urteil des Landgerichts Hamburg eingelegt. Die Verhandlungen mit der Google-Tochter hätten in den vergangenen Wochen zu keiner Einigung geführt, sagte die Gema in München. Es habe sich schnell gezeigt, dass die Gespräche bis zum Ende der Berufungsfrist nicht erfolgreich zu Ende geführt werden konnten. «Wir wollen uns verständigen», sagte der Syndikus der Gema, Alexander Wolf, der dpa. Das Landgericht Hamburg hatte entschieden, dass YouTube mehr tun muss, damit Videos mit geschützter Musik von der Plattform verschwinden.

Anzeige