weather-image

Sturm bringt große Überschwemmungen

Starken Wind und sehr viel Regen: Das brachte ein Wirbelsturm mit sich. Er hat den Bundesstaat Texas in den Vereinigten Staaten von Amerika erwischt. Wetter-Fachleute gaben dem Sturm den Namen Harvey (gesprochen: harwäi).

Hurrikan «Harvey»
Sturm Harvey hat im Süden der USA viel Regen gebracht. Foto: Eric Gay/AP/dpa Foto: dpanitf3

Wegen des Regens stehen zum Beispiel in der Stadt Houston viele Straßen unter Wasser. An einigen Stellen reicht das Wasser bis zu den Dächern von Autos. Viele Menschen wurden am Wochenende gerettet - aus ihren Häusern oder weil sie in ihrem Auto festsaßen.

Anzeige

Wetter-Fachleute warnten: «Diese Lage ist besonders gefährlich.» Sie rieten den Menschen, in höher gelegene Gebiete zu fahren. Denn es soll in den nächsten Tagen noch weiter regnen. In manchen Orten in Texas können Menschen dann wohl erst mal nur noch mit Booten weiterkommen.

Normalerweise regnet es in Texas viel weniger. An einigen Orten erwarten Fachleute jetzt so viel Regen wie sonst ungefähr in einem ganzen Jahr fällt.