weather-image
29°
Deutsche Schülermeisterschaft am Götschen – Hirtl-Stanggassinger zweitbester Fahrer des Jahrgangs 2001

Super-G-Siegläufer vom SC Starnberg

Bischofswiesen – Die deutschen Alpinen Schülermeisterschaften 2016 finden eigentlich in Lenggries statt. Weil es dort jedoch keine Möglichkeit gibt, einen Super-G durchzuführen, wurde dieser Bewerb nun mit dem deutschen Schülercup Finale im Trainingszentrum Berchtesgaden gefahren. Ausrichtender Verein war der WSV Königssee. Der Hang am Regionalzentrum Götschen ist ideal für ein solches Rennen, denn durch die etwas flachere Hangneigung ist er auch für Schüler gut zu bewältigen. Bei einer Streckenlänge von 1 330 Metern ist ein Höhenunterschied von 350 Metern zu überwinden. Bei dem fair gesetzten Kurs gab es nur einen Ausfall.

Beim Super-G am Götschen war Michael Hirtl-Stanggassinger vom WSV Königssee zweitbester Fahrer des Jahrganges 2001, was am Ende den 8. Platz bedeutete. (Foto: Wegscheider)

Am Start waren insgesamt 90 Alpine Rennfahrer der Jahrgänge 2000 und 2001, davon 36 Mädchen. Zu Beginn des Rennens machte der Nebel eine kurze Unterbrechung notwendig. Mit zunehmender Dauer wurde das Wetter besser und auch die hinteren Nummern konnten aufgrund der guten Piste noch schnelle Zeiten erzielen. Der Sieg ging sowohl bei den Mädchen, als auch bei den Buben an den Münchner Skiverband mit Trainerin Yvonne Schnock.

Anzeige

Nora Brand vom SC Starnberg hieß die glückliche Siegerin. Auch deshalb, weil sie am Ende nur ein Hundertstel vor Judith Schneider vom SV Hindelang lag und sich so den Titel der Deutschen Schülermeisterin im Super-G sicherte. Stark präsentierte sich auch Jana Kohl vom SC Aising Pang als Dritte. Rang vier ging an Lisa Marie Loipetssperger vom SC Starnberg vor Lea Mai (SZ Reinfelden) und Sophia Eckstein (SC Ainring). Linda Punz vom WSV Königssee landete auf Position acht, Laura Häusl vom SK Bad Reichenhall wurde 14. und Maria Beyer von der DJK Kammer fuhr auf Platz 20.

Deutscher Schülermeister bei den Buben im Super-G wurde Ole Schmetzer vom SC Starnberg, der sich klar gegen Marvin Hiemer vom SC Garmisch und Sebastian Amman vom RG Burig Mindelheim durchsetzte. Auf den vierten Platz folgte Tommy Flach von der SG Hausham. Besonders erfreulich aus Chiemgauer Sicht war der fünfte Rang von Samuel Hein vom TSV Marquartstein, der mit der hohen Startnummer 64 weit nach vorne fahren konnte. Nikolai Sommer vom TSV Waging überzeugte ebenfalls und wurde am Ende Achter. Auf Position zwölf in der Endabrechnung platzierte sich Michael Hirtl-Stanggassinger vom WSV Königssee, der damit der Zweitbeste des Jahrganges 2001 war. hw