weather-image
18°

Syrische Armee rekrutiert Zivilisten in umkämpften Vierteln

Damaskus (dpa) - Im Kampf gegen die Revolutionsbrigaden setzt die syrische Armee zunehmend auf die Unterstützung bewaffneter Zivilisten. Die staatliche Nachrichtenagentur Sana berichtet von Gefechten in der Stadt Aleppo, bei denen die Bewohner der jeweiligen Viertel mit den regulären Truppen «kooperiert» hätten. In Syrien sind gestern nach Berichten von Aktivisten rund 220 Menschen ums Leben gekommen. 140 von ihnen seien Zivilisten, hieß es.

Anzeige