weather-image
21°
Brandstiftung in Übersee: Täter nimmt schlimme Folgen in Kauf

Täter legen Feuer an Wohnhaus in Übersee – Hohe Belohnung für Zeugen ausgesetzt

Übersee – Nur durch schnelles Eingreifen der Anwohner konnte ein Großbrand an einem Wohnhaus in Übersee verhindert werden. Die Kripo ermittelt wegen Brandstiftung.

Foto: dpa/Symbolbild

Am vergangenen Freitagmorgen, den 4. August, gegen 4 Uhr entdeckte ein Nachbar Feuerschein an einem Wohnhaus in der Hocherlacher Straße in Übersee.

Anzeige

Der Mann versuchte sofort das Feuer, das an einem Holzstoß direkt am Haus ausgebrochen war, selbst zu löschen und zog sich dabei eine Rauchgasvergiftung zu. Den geweckten Anwohnern gelang es schließlich den Brand zu löschen und somit Schlimmeres zu verhindern. Der entstandene Sachschaden beläuft sich dank des schnellen Eingreifens lediglich auf etwa 2000 Euro.

Die Kripo Traunstein hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach derzeitigen Erkenntnissen ist das Feuer nicht durch einen technischen Defekt entstanden, sondern wurde absichtlich gelegt.

Zeugenaufruf – Belohnung von 2000 Euro ausgesetzt

Die Kripo bittet alle Personen, die in der Nacht auf Freitag (4. August) etwas Verdächtiges in Übersee nahe des Sportplatzes bemerkt haben, sich unter Telefon 0861/9873-0 zu melden.

Außerdem setzen die Anwohner eine Belohnung in Höhe von 2000 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, aus. (Für die Aushändigung ist allein der Geschädigte verantwortlich.)