weather-image
19°
Der 17-jährige Schüler aus Seeon gewann mit seinem Projekt »Flugdrohnenabwehr« den Preis der Bundeskanzlerin

Tassilo Schwarz ist Bundessieger bei »Jugend forscht«

Seeon-Seebruck – Tassilo Schwarz aus Seeon ist Bundessieger bei »Jugend forscht«. Mit seinem Projekt »Flugdrohnenabwehr: Erfassung, Tracking und Klassifizierung von Flugkörpern« überzeugte der 17-Jährige die Jury und gewann beim Bundesfinale in Paderborn den Preis von Bundeskanzlerin Angela Merkel für die originellste Arbeit.

Der 17-jährige Schüler stellte beim Bundesfinale von "Jugend forscht" seinen Drohnenabwehrprogramm vor.

Der 17-Jährige, der das Johannes-Heidenhain-Gymnasium in Traunreut besucht, hat bei seinem Projekt im Fachbereich Mathematik/Informatik eine Software zur Erkennung von Flugdrohnen entwickelt. Anders als herkömmliches Radar kann sein Programm die Flugkörper nun in Echtzeit erkennen sowie Position und Geschwindigkeit bestimmen.

Anzeige

Mehr zum Sieg des Schülers lesen Sie in der Montagsausgabe des Traunsteiner Tagblatts.