Tausende nehmen Abschied von Sängerin Mendonça

Trauerfeier
Bildtext einblenden
Angehörige trauern vor dem Sarg mit den sterblichen Überresten von Marilia Mendonca. Foto: Eraldo Peres/AP/dpa Foto: dpa
Marília Mendonça
Bildtext einblenden
Die brasilianische Sängerin Marília Mendonça starb bei einem Flugzeugabsturz. Foto: Andre Cardoso/TheNEWS2 via ZUMA Press Wire/dpa Foto: dpa
Flugzeug abgetürzt
Bildtext einblenden
Das abgestürzte Flugzeug, das die brasilianische Sängerin Marilia Mendonca transportierte. Foto: Minas Gerais Military Firefighters Corps/AP/dpa Foto: dpa

Mit nur 26 Jahren stirbt Marília Mendonça auf dem Höhepunkt ihrer Karriere bei einem Flugzeugabsturz. Die Grammy-Gewinnerin hatte den »Sertanejo«, brasilianische Country-Musik, revolutioniert.


Caratinga (dpa) - Die brasilianische Star-Sängerin Marília Mendonça (26) ist bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen. Ihr Tod löste landesweite Bestürzung und Trauer bis hinauf ins Präsidialamt aus.

»Das ganze Land ist schockiert über den Tod einer der größten Künstlerinnen ihrer Generation«, schrieb Staatschef Jair Bolsonaro auf Twitter. »Das Gefühl ist, dass wir jemanden verloren haben, der uns sehr nahe stand, denn Marília war durch ihre Lieder immer in unserem Leben präsent.«

Freunde, Angehörige und Fans haben in Brasilien von Mendonça Abschied genommen. Tausende Menschen zogen in einer Sporthalle in der Stadt Goiânia am Sarg der Musikerin vorbei, wie im brasilianischen Fernsehen zu sehen war. Viele Menschen weinten und umarmten einander. Die Regierung des Bundesstaates Goiás rechnete mit bis zu 100.000 Trauergästen.

Trauer im ganzen Land

Die Latin-Grammy-Gewinnerin starb beim Absturz des Kleinflugzeugs auf dem Weg von Goiânia in der Nähe von Caratinga, wie die Feuerwehr des Bundesstaates Minas Gerais mitteilte. Demnach gab es fünf Opfer: Auch der Pilot und Co-Pilot, Mendonças Produzent Henrique Ribeiro sowie ihr Onkel und Berater Abicieli Silveira Dias Filho kamen ums Leben.

Zur Absturzursache gab es zunächst keine Angaben. Das Flugzeug mit Mendonça sei in eine Hochspannungsleitung geflogen, berichteten das brasilianische Nachrichtenportal »G1« und die Zeitung »Folha de S. Paulo«. In einem auf dem Instagram-Account von Mendonça veröffentlichten Video war zuvor zu sehen gewesen, wie sie mit einem Gitarrenkoffer in der Hand zu einem Flugzeug ging. »Konzert-Wochenende in Minas Gerais«, hieß es dazu.

2019 gewann sie den Latin Grammy

Der brasilianische Fußballstar Neymar, der als Freund Mendonças galt, twitterte: »Ich weigere mich, es zu glauben.« Musikgrößen wie Caetano Veloso und Gal Costa verabschiedeten sich auf Twitter liebevoll von ihr. Mendonça gehörte zu den bekanntesten und beliebtesten Sängerinnen Brasiliens. Auf Instagram hatte sie 40 Millionen Follower, im Jahr 2019 gewann sie mit dem Album »Em Todos os Cantos« den Latin Grammy. 2017 und 2021 war sie nominiert.

Mendonça eroberte Brasilien mit intensiven und romantischen Texten und Melodien. Sie revolutionierte den »Sertanejo«, eine Art brasilianische Country-Musik, international bekannt durch den Song »Ai Se Eu Te Pego« von Michel Telo. Das Genre war lange fast nur von Männern geprägt. Mendonça verstärkte den weiblichen Tonfall und sang auch über feministische Themen.

Hits wie »Infiel« mit der wütenden Klage über den untreuen Ehemann ihrer Tante machten Mendonça zur »Rainha da Sofrência«, der Königin des Leidens. Die Songs kamen aber nicht nur bei vielen Frauen gut an. Mendonça war in Streamingdiensten wie Spotify eine der am meisten gehörten Künstlerinnen in Brasilien.

© dpa-infocom, dpa:211106-99-888828/5