weather-image
22°

Teamchef Horner zu Webber: «Im Herbst seiner Karriere»

Barcelona (dpa) - Red-Bull-Teamchef Christian Horner lässt sich von den Spekulationen über einen möglichen Nachfolger für Sebastian Vettels Teamkollegen Mark Webber nicht beeindrucken.

Teamchef
Christian Horner lässt sich hinsichtlich der Zukunft von Webber noch nicht in die Karten schauen. Foto: Valdrin Xhemaj Foto: dpa

«Es ist jetzt unmöglich zu sagen, wer nächstes Jahr neben Sebastian fahren wird. Klar ist aber auch, dass jeder Fahrer im Moment gerne in einem Red Bull sitzen würde», sagte der 39-Jährige der «Welt am Sonntag» in einem Interview. «Aber wir stehen voll und ganz hinter unserer derzeitigen Fahrerpaarung. Wir werden erst Ende des Sommers über das Jahr 2014 nachdenken.»

Anzeige

Webber sei «ein sehr fähiger Fahrer», sagte Horner weiter. «Aber er ist nun mal im Herbst seiner Karriere und nicht mehr im Frühling.» Die Beziehung zwischen Formel-1-Champion Vettel und Webber gilt schon lange als angespannt - vor allem nach dem Sieg-Klau des Heppenheimers beim Großen Preis von Malaysia. Der Vertrag des Australiers endet nach dieser Saison. Zuletzt wurde der 36-Jährige immer wieder mit Porsche und einem Langstrecken-Engagement in Verbindung gebracht. Als möglicher Nachfolger bei Red Bull wird Vettels Kumpel, Lotus-Pilot Kimi Räikkönen, gehandelt.

Interview