weather-image
20°

Technikerschule entlässt Andreas Jäkel mit Traumnote 1,0

5.0
5.0
Bildtext einblenden

Altötting/Marktschellenberg – Nur zwei Fachschüler vor ihm haben in den letzten acht Jahren genauso gut abgeschnitten. Die Staatlichen Fachschulen für Elektro- und Maschinenbautechnik in Altötting entließen Andreas Jäkel (M.) aus Marktschellenberg jetzt mit der Traumnote 1,0.


Dafür erhielt der Elektrotechniker zusammen mit acht weiteren Schülern den Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung.

Anzeige

Jäkel war einer von insgesamt drei Damen und 46 Herren, die in der Aula der Herzog-Ludwig-Realschule Altötting ihre Technikerzeugnisse erhielten. Zwei Jahre lang haben die Technikerschüler nach ihrer Erstausbildung und mindestens einjähriger Berufspraxis erneut die Schulbank gedrückt und in dieser Zeit auf gutes Einkommen sowie viel Freizeit verzichtet, um am Ende einen sehr aufwändigen Prüfungsmarathon zu bewältigen.

Nach seiner Ausbildung zum Mechatroniker und der darauf folgenden erforderlichen Berufspraxis hatte sich Andreas Jäkel für eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Elektrotechniker entschieden. Durch die breit aufgestellten Unterrichtsinhalte bieten sich für ihn nun viele Möglichkeiten, Aufgaben in der Entwicklung, Konstruktion, Arbeitsvorbereitung, Qualitätssicherung oder auch im Vertrieb zu übernehmen. Auch das stark nachgefragte Thema »Industrie 4.0« wurde ausführlich behandelt.

Zur Traumnote gratulierten Carlo Dirschedl (Schulleiter/l.), Robert Klemisch (ODU GmbH/2.v.l.), Ingrid Heckner (Landtagsabgeordnete) und Stefan Jetz (stellvertretender Landrat).

(Foto: F. Leidmann)