Bildtext einblenden
Das Wanderwegenetz in der Region soll übersichtlicher gestaltet werden, so auch in der Marktgemeinde Teisendorf. (Foto: Konnert)

Teisendorf an Projekt »Wanderwegekonzept für das Voralpenland zwischen Salzach und der Traun« beteiligt

Teisendorf – Die Wanderwege in der Region sollen attraktiver, übersichtlicher und in der Ausschilderung einheitlicher werden. Die dazu notwendigen Maßnahmen sollen aus dem Leader-Programm in dem Projekt »Wanderwegekonzept für das Voralpenland zwischen Salzach und der Traun« gefördert werden. Auch Teisendorf ist an dem Projekt beteiligt.


Vor etwa einem Jahr wurden in jeder Partnergemeinde, so auch in Teisendorf, die konkreten Maßnahmen definiert, um dieses Ziel zu erreichen, und mit entsprechenden Kosten hinterlegt. Für die Gemeinde Teisendorf wurden damals Kosten in Höhe von rund 168.000 Euro netto festgelegt. Rund 60 Prozent der Kosten wird bei einer Projektförderung durch Leader übernommen, den Rest müsste die Gemeinde aufbringen.

Aufgrund aktueller Kostensteigerungen, vor allem durch die höheren Stundensätze, müssen die Kosten für das Projekt bei allen Partnern überprüft und entsprechend angepasst werden, bevor der Förderantrag bei Leader gestellt werden kann. Dies erklärte Bürgermeister Thomas Gasser im Gemeinderat. Die neuen Kosten werden voraussichtlich rund 214.000 Euro brutto betragen. Der Gemeinderat hat einstimmig beschlossen, dass auch unter diesen Voraussetzungen der Markt Teisendorf die Kofinanzierung übernimmt, wenn das Projekt durch das Leader-Programm mit 60 Prozent der Kosten gefördert wird.

Zu den geplanten Maßnahmen gehören die Streckennetzplanung, die Erfassung und Freigabe der Strecken, die Überprüfung der Beschilderung und die Beschaffung von Ersatzschildern, die Ausstattung der Wege mit Informationstafeln an den Ausgangspunkten, die Montage von Sitz- und Liegemöglichkeiten an bestimmten Wegstellen oder das Aufstellen von Thementafeln. Der größte finanzielle Posten ist die Verbesserung der Service-Qualität. Gedacht ist an die Verbesserung der Information zu den Wanderwegen bei der Touristinfo, zum Beispiel mit einem modernen Großbildschirm, die Installation von Hundetoiletten oder die Wegeinstandsetzung zur Erhöhung der Sicherheit für die Wanderer.

kon